gemeinsam stark

Niedersachsens Nachwuchs räumte ab

22. Juni 2017

Foto: Landjugend

Güstrow Die Bundessieger im 33. Berufswettbewerb der Deutschen Landjugend stehen fest. Der niedersächsische Berufsnachwuchs konnte in Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern) ein tolles Teamergebnis einfahren!

Ob knifflige Berufstheorie oder Allgemeinwissen: wer da Bescheid wusste, war beim Finale des Berufswettbewerbes der deutschen Landjugend in Güstrow vorn dabei. Die bundesweit besten 119 angehenden Winzer, Hauswirtschafter, Land-, Forst- und Tierwirte mussten auch in Präsentation und Berufspraxis überzeugen. Und da hatten die Niedersachsen die Nase vorn: In drei Wettbewerbssparten, in den beiden Leistungsgruppen der Landwirtschaft und in der Hauswirtschaft, landeten sie auf dem Treppchen.

In der Hauswirtschaft stellt Niedersachsen sogar die Bundessiegerin: Johanna Stuhlmacher aus Schneverdingen im Heidekreis (Ausbildungsbetrieb Christina Meyer) setzte sich gegenüber zwölf Mitbewerberinnen durch. Auf die Plätze zwei und drei schafften es Regina Lindlmeier (Bayern) und Sarah Oßwald (Baden-Württemberg). Erfreulich ist auch das Abschneiden von Hanna Lindwedel aus Lindwedel im Heidekreis (Ausbildungsbetrieb Schule Marienau in Dahlem), die Vierte wurde.

Von den 21 Auszubildenden in der Sparte Landwirtschaft I (Auszubildende) siegte Michael Schuhmann aus Bayern vor Flavio Traxl aus Rheinland-Pfalz. Eine starke Leistung zeigte auch Thore Cordes aus Wesel im Landkreis Harburg (Ausbildungsbetrieb Frischehof Lüske in Stapelfeld), der sich den dritten Platz sicherte. Knapp dahinter landete Lars Ruschmeyer aus Horstedt im Landkreis Rotenburg/Wümme (Ausbildungsbetrieb Pralle in Neuenkirchen) auf Platz vier. Die Leistungsgruppe II (Landwirte in Fortbildung) trat im Doppel an. Unter den insgesamt 15 Teams landeten gleich zwei aus Niedersachsen auf dem Podest: Stephen Porth aus Winsen/Luhe und Lucas Maack aus Salzhausen (beide Landkreis Harburg; Berufsbildende Schulen Lüneburg) sicherten sich Platz zwei vor Ann-Christin Cordes aus Gersten im Emsland und Katharina Leyschulte aus Westerkappeln im Landkreis Steinfurt (Berufsbildende Schulen Lingen) auf Platz drei. Stärker waren nur die Sieger Axel Roth und Felix Wachsmann aus Bayern.
In der Forstwirtschaft konnten sich die niedersächsischen Teilnehmer leider nicht durchsetzen, in den übrigen Wettbewerbs-Sparten, der Tierwirtschaft und bei den Winzern, gingen keine Niedersachsen an den Start.

„Das ist ein fantastisches Mannschaftsergebnis“, resümierte Jana Grafe, Agrarreferentin der Landesgemeinschaft der Niedersächsischen Landjugend (NLJ) nach dem Wettbewerb. „Das Lob gebührt dem ganzen Team Niedersachsen, einschließlich der Richter!“

Der Berufswettbewerb der Deutschen Landjugend wird alle zwei Jahre vom Bund der Deutschen Landjugend (BDL) gemeinsam mit dem Deutschen Bauernverband und seinen Landesverbänden sowie der Schorlemer-Stiftung und dem Deutschen LandFrauenverband ausgerichtet. Als Schirmherr des Wettbewerbs wird Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt die Sieger am 29. Juni beim Deutschen Bauerntag in Berlin ehren. red/ Katja Schukies

Bilder vom Bundesentscheid gibt es in der Galerie unter www.landjugend.de

Artikel Übersicht