gemeinsam stark

Landwirte aufgebracht über Wassergesetz

Der Entwurf zur Änderung des Niedersächsischen Wassergesetzes stößt bei Landwirten auf vehementen Protest. „Die derzeit mit der Gesetzesnovelle geplanten Einschränkungen bei der Düngung und im Pflanzenschutz gehen weit über das fachlich Notwendige hinaus und werden von unseren Bäuerinnen und Bauern als kalte Enteignung empfunden.“ Mit diesen Worten übergibt Landvolkpräsident Werner Hilse am 5. April Staatssekretärin Almut Kottwitz aus dem Umweltministerium die persönlich formulierten Einwände von annähernd 4.000 Landwirten.