gemeinsam stark

Landwirtschaftliche Themen sind für die Öffentlichkeit interessant. Dies gilt für Zeitung, Rundfunk und Fernsehen ebenso wie für alle interessierten Verbraucher. Heutzutage haben jedoch immer weniger Bürger einen direkten Kontakt zu einem Bauernhof oder den Menschen, die diesen bewirtschaften. Ein wichtiges Aufgabengebiet des Landvolkverbandes ist daher die Öffentlichkeitsarbeit. Dazu gehören Veranstaltungsklassiker wie der Tag des offenen Hofes ebenso wie örtliche Aktivitäten der Kreisverbände.

Tierhalter brauchen intensiveren Verbraucher-Dialog

Bilanz der i.m.a-Messebeteiligung an der „EuroTier“ 2016
Für den i.m.a e.V. war die Beteiligung an der „EuroTier“ 2016 erneut ein kommunikativer Erfolg. Sowohl hunderte Schüler als auch der Berufsstand nutzten von der Wissens-Rallye auf dem Messegelände bis zur Fachtagung des Projekts „EinSichten in die Tierhaltung“ die vielfältigen Angebote des gemeinnützigen Vereins, die er mit Unterstützung vom Landvolk Niedersachsen und der Niedersächsischen Landjugend realisiert hatte.

(22.11.16)

i.m.a vermittelt Einblicke in die Nutztierhaltung

Lehrprogramm für Schulklassen auf der Leitmesse der Tierhalter-Profis

Vier Tage dauert die weltweit bedeutendste Fachmesse für Tierhalter, die „EuroTier“ in Hannover. Und vier Tage begleitet der i.m.a e.V. das Experten-Treffen mit einem Schülerprogramm, das Jungen und Mädchen Einblicke in die Welt der Nutztierhaltung bietet. Täglich gibt es ein anspruchsvolles Bildungsprogramm, organisiert vom gemeinnützigen Verein i.m.a – information.medien.agrar e.V. und unterstützt vom Landvolk Niedersachsen sowie der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), die wieder die Eintrittskarten für die fast tausend erwarteten Schüler bereitstellt.

(15.11.16)

Bauernhöfe erneut Publikumsmagnet

Öffentlichkeitsarbeit  Es war ein Tag des Ausgleichs und des Miteinanders: Der 11. Tag des offenen Hofes war ein Publikumsmagnet und zog 350.000 Besucher auf 72 Höfe. Bei aller Harmonie wurden kritische Themen nicht ausgespart.

(15.06.16)

3 Minuten Info Lebensmittel Preis - wert

i.m.a. - 250 Gramm Deutsche Markenbutter für 75 Cent und der Liter Vollmilch für 55 Cent - die Preise für einige Grundnahrungsmittel sind derzeit so niedrig wie schon lange nicht mehr.

(11.05.16)

Sprachförderklassen lernen Landwirtschaft hautnah kennen

Jugendliche Flüchtlinge zu Gast auf dem Hof Campe in Staffhorst

Staffhorst (bib). Viel Freude hatten 19 jugendliche Flüchtlinge, die am Freitag auf Einladung von Landwirt Marvin Campe und seiner Frau Catharina den Milchviehbetrieb der Familie in Staffhorst (Landkreis Diepholz) besuchten.

(15.03.16)

Brief an die Chefredaktion der BILD zum Thema Milcherzeugung

Sehr geehrte Frau Koch,

da stimmt wohl nur der Preisvergleich! Folge 4 Ihres Vergleichs „Wie gut ist Bio wirklich?“  
(BILD 10.03.2016) entbehrt in wesentlichen Fakten jeglicher Grundlage. Besonders empört hat unsere Milchviehhalter die Passage, Landwirte würden vorbeugend jeden Tag Antibiotika ins Futter mischen, damit sich die Euter der Tiere nicht entzünden.

(11.03.16)

Landwirte informieren
Bürger über ihre Arbeit

L P D - „Ihr steht im Discounter – wir stehen am Pranger“ – Schilder mit diesen und anderen Sprüchen hielten die mehr als 1.500 Bäuerinnen und Bauern am Sonnabend, 16. Januar, in Berlin bei der zweiten „Wir machen Euch satt!“-Demonstration nach oben. Sie haben damit auf ihr Dialogbedürfnis mit den Verbrauchern hingewiesen.

(18.01.16)

Landwirtschaft lernen - vom Klassenzimmer bis in die Praxis

Oldenburg Der Erdkunde- Leistungskurs des Graf-Anton-Günther-Gymnasiums Oldenburg besuchte kürzlich den Milchviehbetrieb von Familie Boltes in Eversten. Die Schüler hatten zuvor im Unterricht bei Lehrerin Nina Holstermann verschiedene Themen rund um die Landwirtschaft besprochen.

(26.11.15)

Botschaften an Verbraucher

Öffentlichkeitsarbeit  Landwirtschaftliche Fachsprache und intern akzeptierte Bildbotschaften kommen „draußen“ nicht an. Der Deutsche Bauernverband versucht deshalb mit seiner neuen Plakatkampagne einen anderen Weg.
Nein, es sei keine der üblichen Werbekampagnen, heißt es beim DBV in Berlin.

(05.11.15)

Die Reise ins abgeschottete Land der „Agrarwende“
– Norwegen!

Landwirtschaftsminister Christian Meyer ist mit einer Delegation von 26 Personen vier Tage lang(7.-10.Oktober 2015) nach Norwegen gereist, davon waren zwei Tage für An- und Abreise. Ziel war es, Informationen über den Verzicht des Schwanzkupierens beim Schwein und andere Tierschutzthemen einzuholen. Die Delegation bestand aus Vertretern, des Ministeriums (7), Handels (3), LAVES, TiHo, Bioverband/Neuland, Landvolk, Journalisten (je 2), ISN, TvT, NLT, LWK, Junglandwirte. Insgesamt waren drei Personen in dieser Delegation selbst Sauenhalter. Es wurden drei Schweinhaltungsbetriebe besucht.

(21.10.15)

[Seite 1 von 3]