gemeinsam stark

Naturschutz und Landwirtschaft
Landwirt Helmut Meyer

20. Oktober 2010

Der Landwirt Helmut Meyer zeigt am Beispiel der Gemarkung Betheln zwischen Hildesheimer Wald und dem Fluss Leine im Landkreis Hildesheim, wie Landwirtschaft und Naturschutz konstruktiv zum Nutzen beider zusammenarbeiten:

Angesprochen werden u.a. extensive Bewirtschaftung von Überschwemmungsflächen, Vernetzungsstreifen entlang eines renaturierten Bachlaufes und zwischen Ackerflächen, Rückzugsmöglichkeiten für Wildtiere und Vögel, Offenhaltung von Kulturflächen für bestimmte Arten wie z.B. die Störche.

Originalzitate von Landwirt Helmut Meyer bei den Dreharbeiten, die im Filmschnitt nicht berücksichtigt werden konnten:

"Es müssen beide davon" (von der Zusammenarbeit) "profitieren, die Natur muss profitieren und auch der, der das Land bewirtschaftet, muss profitieren. Wir Landwirte machen das nicht nur aus Idealismus, sondern es muss sich auch wirtschaftlich rechnen - und das tut es bislang.  ...

Ich als Landwirt profitiere dadurch, dass ich das" (Land unten an der Leine) "bewirtschafte und im Rahmen der Bewirtschaftung damit Geld verdiene. Und diese Bewirtschaftung erfolgt mit einer Mutterkuhherde, mit Tieren, die das beweiden…"