gemeinsam stark

Die Hoftore stehen wieder weit auf

31. Mai 2018

Foto: Thomas Wille

Tag des offenen Hofes Am 17. Juni öffnen in ganz Niedersachsen mehr als 80 Höfe ihre Tore. Die Betriebsleiter und ihre Familien haben überall im Land ein ebenso informatives wie unterhaltsames Programm vorbereitet.

Mehr als 80 Landwirte und ihre Familien stellen sich der Herausforderung Öffentlichkeitsarbeit. „Unsere beiden aktiven Landjugendkinder haben uns mitgezogen“, nennt Almut Broihan aus Goslar-Lengde den Grund für die erstmalige Teilnahme. „Außerdem ist der Hof für einen runden Geburtstag ohnehin hergerichtet“.
Zum wiederholten Male sind dagegen Familie Hahne mit ihrem Obsthof in Laatzen-Gleidingen und das Lehr- und Forschungsgut der Tierärztlichen Hochschule Hannover in Ruthe dabei. Mit großem Aufwand bereitet das Lehr- und Forschungsgut sich mit vielen Infostationen auf neugierige Gäste vor und bietet spannende Einblicke von der Wissenschaft bis in die Praxis.

Viele Betriebsleiter meistern mit ihren Familien und einer zupackenden Dorfgemeinschaft an der Seite sowie der Unterstützung durch den Landvolk-Kreisverband die Vorbereitungen. In einigen Regionen organisieren ganze Dörfer die Veranstaltung in Gemeinschaftsarbeit. So zum Beispiel in Arpke in der Region Hannover, wo sich alles um die Kartoffel dreht. Im oldenburgischen Wardenburg haben sechs Höfe das Moor- und Bauernmuseum als Anlaufstelle ausgewählt. Der Kreisverband nutzt die Veranstaltung zur Einweihung seiner Fahrradroute. Im Landkreis Uelzen hat sich ein ganzes Team zusammengefunden. Karl Harleß informiert in Linden zu Tierwohl im Schweinestall, Familie Küper stellt in Wittenwarder einen innovativen Melkroboter und Gerd Jahnke seine Heidschnuckenherde vor. Auch in Melle sowie in Osterholz-Scharmbeck und in Wennerstorf im Landkreis Stade treten die Landwirte gemeinsam an. In Wennerstorf wird Cornelia Poletto als NDR-Star am Sonntagmorgen frisch vom Feld kochen!

Kühe, Fleischrinder, Hühner, Pferde aber auch Ziegen locken Gäste an und stehen ebenso für die Vielfalt der verschiedenen Betriebsformen wie Kartoffeln, Getreide, Sonderkulturen oder Weihnachtsbäume.  Kritische Themen wie Gülleeinsatz oder die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln werden ebenso wenig ausgespart wie Tierwohl oder Biodiversität. Die Landwirte und ihre zahlreichen Helfer wollen mit den Gästen ins Gespräch kommen. Ein prominenter Gast hat sich gleich morgens in Wietzen im Landkreis Nienburg angesagt: Ministerpräsident Stephan Weil eröffnet den Tag des offenen Hofes und wird den neuen Schweinestall von Familie Sieling ebenso besichtigen wie den Rinderstall von Familie Claus sowie die Kirschplantagen von Henning Windhorst.

Am Ende des Tages soll es nur zufriedene Gesichter geben, wünscht sich DBV-Präsident Joachim Rukwied. Bei den Verbauchern, die die Arbeit der Landwirte schätzen und den Dialog suchen, und bei den Bauern, die wissen wollen, was die Bürger bewegt. Denn nur im Gespräch lassen sich Vorurteile aufzulösen.


Alle Höfe in Niedersachsen finden Sie hier:
https://www.tag-des-offenen-hofes-niedersachsen.de/

< Artikel Übersicht