gemeinsam stark

Mit dem Tag des offenen Hofes in den Sommer starten

14. Juni 2018


L P D - Der Sommeranfang ist in Niedersachsen nicht nur mit einem Datum verbunden, er findet auf dem Land statt. Alle zwei Jahre öffnen Mitte Juni viele Höfe ihre Tore: Am 17. Juni ist wieder Tag des offenen Hofes. Appetit auf die Landpartie macht bereits seit Montag NDR 1 Niedersachsen als Medienpartner mit seinem Programm. Am 17. Juni ab 10 Uhr sind alle Interessierten auf den Höfen willkommen. Als prominenter Gast wird in Wietzen Ministerpräsident Stephan Weil mit Landvolkpräsident Albert Schulte to Brinke zur Eröffnung erwartet. Drei höchst unterschiedliche Höfe nehmen dort teil. Familie Sieling hat die Schweinehaltung als Schwerpunkt, bei Familie Windhorst sind es die Sonderkulturen, Familie Claus bietet unter anderem Bauernhofgolf an. So breit gespannt ist das Angebot im ganzen Land, alle Höfe sind zu finden unter www.tag-des-offenen-hofes-niedersachsen.de.

Ackerbauern stellen Sortenversuche vor, allen voran das Klostergut Wiebrechtshausen. Im Raum Stade bei Familie Borchers soll auch der Flächenverbrauch angesprochen werden. Zu Düngung und Pflanzenschutz sowie Blühstreifen und Insektenschutz gibt es auf fast allen Höfen Informationen, unterstützt von den Feldtafeln des Vereins information.medien.agrar. Bei den Tierhaltern steht das Tierwohl im Mittelpunkt, sie sprechen auch die Probleme mit Baugenehmigungen an, aufgrund derer mehr Tierwohl häufig ausgebremst wird. Schafhalter vermitteln ihre Sorgen, die mit der Rückkehr des Wolfes verbunden sind. Bei Milchviehhaltern werden Futterrationen und Melkroboter bestaunt. Ebenso dabei sind Betreiber von Biogasanlagen. Höfe, die Schulobst oder Ökogemüse anbieten, stellen sich vor und natürlich auch Direktvermarkter mit einem Schwerpunkt regionaler Erzeugnisse bis hin zum Bauernhofeis. „Landwirte haben viele spannende Ideen, darüber wollen wir mit unseren Gästen ins Gespräch kommen“, lädt Schulte to Brinke auf die Höfe ein.

Das Lehr- und Forschungsgut Ruthe der Tierärztlichen Hochschule Hannover hat bereits im Vorfeld 700 Schulkinder in seine Stallungen gucken lassen und ein „grünes Klassenzimmer“ eingerichtet. Einen originellen Programmpunkt hat sich Carsten-Wilhelm Drewes in Hermannsburg ausgedacht und eine Dorfwette angeboten: Schaffen es die Bavener, um 15 Uhr mit 250 als Huhn oder Hahn verkleideten Personen den Ententanz aufzuführen, stiftet Bauer Drewes ein Spielgerät für den Dorfspielplatz. Mit Ideen wie dieser beleben Landwirte nicht nur zum Tag des offenen Hofes die Dörfer. Im Gegenzug dürfen sie an dem Tag auf die großartige Unterstützung durch die gesamte Dorfgemeinschaft bauen, allen voran Landjugend und LandFrauen. Auch das Land Niedersachsen fördert die Aktion. (LPD 43/2018)

Mitteilungen Übersicht