gemeinsam stark

F.R.A.N.Z-Projekt für Nachhaltigkeitspreis nominiert

11. Oktober 2018

Foto: ZJEN

L P D - Das Dialog- und Demonstrationsprojekt F.R.A.N.Z der Umweltstiftung Michael Otto und des Deutschen Bauernverbandes (DBV) wurde für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 nominiert. Mit der Nominierung in der Kategorie „Forschung“ hat die Jury die intensive wissenschaftliche ökologische und sozio-ökonomische Forschung und Beratung für die Bewahrung und Erhöhung der biologischen Vielfalt in der Agrarlandschaft gewürdigt. Die Umweltstiftung Michael Otto und der DBV fühlen sich durch die Nominierung in ihrem Projekt bestätigt und sehen sich mit praxistauglichen, wirtschaftlich tragfähigen Angeboten zur Biodiversität auf dem richtigen Weg. In Niedersachsen betreut die Stiftung Kulturlandpflege das Projekt und berät den Demonstrationsbetrieb in der Lüneburger Heide. Dazu gehören Auswahl und Planung der Biodiversitätsmaßnahmen sowie die Pflege der Flächen. Ob das F.R.A.N.Z-Projekt tatsächlich den Preis erhalten wird, darüber entscheidet die Öffentlichkeit. Bis zum 16. November kann darüber noch online unter www.nachhaltigkeitspreis.de/wettbewerbe/forschung abgestimmt werden.

Landwirte, Naturschützer und alle weiteren Interessenten an dem F.R.A.N.Z-Projekt können mit ihrer Stimme das innovative Biodiversitätsprojekt unterstützen. Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis vergibt den Preis unter anderem in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, die Preisverleihung wird am 7. Dezember in Düsseldorf stattfinden.

Das Projekt F.R.A.N.Z. widmet sich der Herausforderung, wie eine moderne, leistungsfähige Landwirtschaft mit dem Erhalt der biologischen Vielfalt vereinbar ist. F.R.A.N.Z setzt auf Dialog und damit neue Maßstäbe für die Kooperation zwischen Naturschutz und Landwirtschaft. Das F.R.A.N.Z.-Projekt bietet durch seinen kooperativen Ansatz, die Einbeziehung aller relevanten Stakeholder, die intensive wissenschaftliche Begleitung und Beratung sowie die hohe öffentliche und politische Aufmerksamkeit die besten Voraussetzungen für Akzeptanz im Naturschutz und der Landwirtschaft und erfolgreiche Strategien zur Förderung der Artenvielfalt in der Agrarlandschaft. Die Förderung des Projekts F.R.A.N.Z. (Für Ressourcen, Agrarwirtschaft & Naturschutz mit Zukunft) erfolgt u.a. mit Mitteln der Landwirtschaftlichen Rentenbank. (LPD 77/2018)

< Mitteilungen Übersicht