gemeinsam stark

Grüne Woche tischt regional und International auf

10. Januar 2019

Foto: Messe Berlin

L P D - Berlin startet genussvoll und ländlich in das neue Jahr. Zum 84. Mal lädt die Internationale Grüne Woche auf das Messegelände unter dem Funkturm ein. Die internationale Ausstellung für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau erwartet mit 700 Ausstellern aus der ganzen Welt und mehr als 100.000 Produkten ihre Gäste. Mittendrin dabei ist Niedersachsens Agrar- und Ernährungswirtschaft mit regionalen Leckereien und touristischen Angeboten in Halle 20 sowie mit vielen weiteren informativen Präsentationen, unter anderem mit der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen oder der niedersächsischen Landjugend in Halle 23.1. Dort wagt das Bundeslandwirtschaftsministerium unter dem Motto „Und was gibt’s morgen?“ einen Blick in die Zukunft der Landwirtschaft, die weiterhin mit Herz betrieben wird, aber auch mit Drohnen und sehr digital. Im Rahmen des „Dialog Milch“ geben hier unter anderem niedersächsische „Bauern als Botschafter" Antworten auf Fragen und die Niedersächsische Landjugend fragt: Ei, Kartoffel oder Milch? Die Antwort lautet: „…passt immer!“ und wird in der Halle gut begründet. Kulinarische Vielfalt bieten natürlich die mehr als 50 Aussteller der Niedersachsenhalle, darunter viele kleine Hersteller. Neben zwölf weiteren Bundesländern ist Niedersachsen eine Station der kulinarischen Deutschlandtour durch acht Hallen. Aus mehr als 60 Nationen machen Länder von A wie Ägypten bis V wie Vietnam dem Publikum Lust auf eine kulinarische Weltreise. In herausgehobener Position wirbt Gastland Finnland unter dem Motto „Aus der Wildnis“ für nachhaltige Lebensmittelerzeugung und seinen Tourismus.

Agrarwirtschaft steht aber nicht nur für Ernährung, sondern auch für Nachwachsende Rohstoffe, Entspannung im Wald, Biodiversität oder ländliche Kultur. Diese Aspekte deckt die Grüne Woche ebenfalls ab, unter anderem mit der LandSchau in Halle 4.2. Bauernhofatmosphäre vermittelt der Erlebnisbauernhof in Halle 3.2, er ist zum 20. Mal mit dabei. 50 Vereine, Organisationen und Unternehmen aus der Landwirtschaft bieten hier einen umfassenden Einblick in die Lebensmittelerzeugung vom Feld oder Stall über die Verarbeitung und Vermarktung bis hin zum fertig zubereiteten Genuss auf dem Teller. Mehr als 100 Agrarscouts suchen den Dialog mit dem Messepublikum und sind das Verbindungsglied zwischen landwirtschaftlicher Praxis und Messepublikum. In der Halle 25, der Tierhalle, erfreuen Schafe, Ziegen und Ponys mit einer Bundesschau die Besucher, sowie auch Schafe und Ziegen. Die Internationale Grüne Woche auf dem Messegelände in Berlin hat vom 18. bis 27. Januar täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, das Tagesticket kostet vor Ort 15 Euro, alle Informationen unter www.gruenewoche.de. (LPD 3/2019)

< Mitteilungen Übersicht