gemeinsam stark

Landjugend im Gespräch mit Landvolkspitze

09. Mai 2019

Foto: Landvolk

Schulte to Brinke: Schätzen den frischen Input unserer Nachwuchsorganisation
L P D - „Wir schätzen die räumliche Nähe zum Landvolk. Noch mehr pflegen wir den engen Austausch mit dem Haupt- und Ehrenamt und zu vielen Themenfeldern.“ Das sagten Ines Ruschmeyer als stellvertretende Landesvorsitzende der Niedersächsischen Landjugend (NLJ) und ihr Amtskollege Hendrik Grafelmann sowie Landesgeschäftsführer Till Reichenbach bei einem Gespräch mit dem Landvolkpräsidium. „Der Austausch mit unserer Nachwuchsorganisation gibt uns frischen Input“, betonte Landvolkpräsident Albert Schulte to Brinke. Er und seine Vizepräsidenten Jörn Ehlers und Dr. Holger Hennies klopften mit dem Jugendverband die Positionen zur Gemeinsamen EU-Agrarpolitik, kurz GAP, und insbesondere dem großen Feld der Kommunikation ab. Die Landjugendlichen warben zugleich für Unterstützung bei ihrer anstehenden Jahresaktion: Vom 23. bis 26. Mai heißt es bei 111 Landjugendgruppen „Einfach ma machen“. Sie wollen sich für die Dorfgemeinschaft und mit Unterstützung vieler Freiwilliger etwas Bleibendes schaffen. Rund 3.500 junge Frauen und Männer aus der Landjugend werden an dem Wochenende tatkräftig hinlangen und Spielplätze erneuern, Wanderwege bauen oder sich anderweitig kreativ einbringen.

Der Jugendverband setzt sich intensiv für die Bedürfnisse seiner eigenen Mitglieder ein, dazu ist er mit Kommunalpolitikern und anderen Verantwortlichen im Gespräch. „Die Wohnungsnot in Städten wird häufig diskutiert, unsere Mitglieder tun sich jedoch auch in kleineren Orten schwer, kleinere, auf die Bedürfnisse junger Menschen angepasste Wohnungen zu finden“, schildern Ruschmeyer und Grafelmann. Einen anderen Schwerpunkt sehen die Landjugendlichen derzeit bei der Vermittlung von Alltagskompetenzen, dazu zählen sie beispielsweise handwerkliche Fertigkeiten, den richtigen Überblick über die eigenen Finanzen oder auch einen Wegweiser durch den Dschungel der verschiedenen Versicherungen und Verträge beim Start in das eigenständige Leben. Mehr Einblick in die Angebote der Landjugendarbeit bietet die Homepage unter www.nlj.de. (LPD 35/2019)

< Mitteilungen Übersicht