gemeinsam stark

Landwirte machen Niedersachsen bunter

13. Mai 2019

Foto: Hoppe

L P D - „Wir machen – das Land bunter“ - Tütchen- und säckeweise haben Niedersachsens Kreislandvolkverbände und Landwirte in den vergangenen Wochen insektenfreundliche Saatmischungen verteilt und auf dem Feld ausgebracht. Sie leisten damit ihren Beitrag zur Biodiversität und zur Artenvielfalt in der Landwirtschaft. Bundesweit wollen zudem am 17. Mai beim „Blühstreifen-Aktionstag“ Landwirte und Kreislandvolkverbände Verbraucher vor Ort aufklären, warum Blühstreifen nicht nur rund um den Acker wichtig sind, sondern wie jeder Einzelne mit insektenfreundlichen Gärten, Balkonen und auf vielen weiteren Flächen selbst dazu beitragen kann, teilt der Landvolk-Pressedienst mit.

 „Wir Landwirte arbeiten mit der Natur und nicht gegen sie. Wir sind zu jeder Jahreszeit von ihr abhängig und spüren daher als erste die Auswirkungen, die die Wetterextreme mit sich bringen“, sagt Landvolkpräsident Albert Schulte to Brinke. Boden- und Artenschutz sind ein ureigenes Anliegen der Landwirte. Das stellt der Blühstreifen-Aktionstag in Niedersachsen und ganz Deutschland unter Beweis. Bundesweit nehmen dazu Landwirte Flächen aus der Produktion und setzen ein deutliches Zeichen für mehr Artenvielfalt. 22.000 Hektar Blühflächen wurden 2018 allein in Niedersachsen angelegt, gepflegt und betreut. Weiterhin bieten Landwirte sogenannte Blühstreifen- oder Blumenpatenschaften an, damit auch Städter oder Menschen ohne eigenen Garten sich für Insekten und mehr Biodiversität engagieren können. Die finanzielle Unterstützung wird in die entsprechende Blühstreifenfläche umgewidmet und mit insektenfreundlichen Blühmischungen eingesät. Dort wird es dann ab Mitte Mai je nach Witterung auf der bunten Wiese summen und brummen. „Wir machen, dass es summt und brummt“ informieren deshalb Schilder, die an den Feldrändern zu sehen sein werden. Landesweit wollen Landwirte und Kreislandvolkverbände die Bevölkerung dazu am 17. Mai informieren und ihr gemeinsames Engagement für mehr Artenvielfalt vorstellen. (LPD 36/2019)

< Mitteilungen Übersicht