gemeinsam stark

Höfe laden wieder zu Frühstück sucht Gast

01. Juli 2019

Foto: Maren Ziegler

L P D - Frühstücken in entspannter Atmosphäre und erfahren, wo die Lebensmittel herkommen: Das bietet „Frühstück sucht Gast“. Am ersten Sonntag im Juli bieten Landwirte und Landfrauen im Nordwesten Niedersachsens unter diesem Motto ein besonderes Erlebnis in ländlichem Ambiente an. Ihre Premiere hatte die Aktion im Jahr 2007 im Landkreis Wittmund, die Zahl der Anhänger erhöhte sich schnell. Jetzt werden am 7. Juli Kühlschranktüren und Hoftore wieder geöffnet, um gemeinsam gemütlich zu frühstücken, zu plaudern und über Landwirtschaft ins Gespräch zu kommen. Landfrauen, Landwirte sowie Gäste schätzen die Gelegenheit zum intensiven Austausch, der natürlich auch kritische Fragen beispielsweise zu Düngung, Pflanzenschutz oder Tierwohl nicht ausschließt. „Wir wollen miteinander im Gespräch bleiben, zuhören, aber auch erklären und neue Einblicke bieten“, sagt Manfred Ostendorf vom Kreislandvolkverband Friesland. Gemeinsam mit dem Ammerländer Landvolk haben die Landwirte in Friesland einen Flyer gestaltet und 15 Adressen aufgeführt, vier Höfe laden in die Grafschaft Bentheim und das Emsland ein, in Ostfriesland werden am 7. Juli für 10 Uhr auf sieben Höfe die Frühstückstische gedeckt. Für das Frühstück inklusive Hof-Besichtigung wird ein Betrag von 15 Euro je Erwachsenen berechnet. Eine Anmeldung auf den ausgewählten Höfen ist notwendig. Auf vielen Höfen sind die Tische zu einem großen Teil schon vergeben, es gibt aber noch Restplätze. Alle Informationen und Flyer mit den teilnehmenden Höfen sind abrufbar unter www.fruehstueck-sucht-gast.info.

Zu einem großen Milch-Parcours lädt der Hof Scholten-Meilink, der beste Milcherzeugerbetrieb in Niedersachsen, für den 2. Juli nach Hoogstede in der Grafschaft Bentheim ein. Gemeinsam mit der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen hat Familie Scholten-Meilink Schulen, Kindergärten und alle Interessierten eingeladen. Sie will ihren Hof präsentieren und Milchwirtschaft hautnah erleben lassen. Mit Unterstützung durch Landfrauen, Landjugend, Feuerwehr und Berufsschüler erwartet die Gäste in der Zeit von 9 bis 16 Uhr ein buntes Programm rund um die Milch. Mehr Informationen unter Aktuelles bei www.milchwirtschaft.de. (LPD 48/2019)

< Mitteilungen Übersicht