gemeinsam stark

Das Herz der Landwirtschaft schlägt in Wüsting

05. August 2019

Foto: LandTageNord

„Erlebwas“-Messe LandTageNord locken vom 23. bis 26. August 2019
L P D - Mit Wüsting, zwischen Oldenburg und Hude gelegen, verbindet man ganz eindeutig die LandTageNord. Wüsting bedeutet, dass auf 130.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche Landwirtschaft zum Anfassen für die ganze Familie gezeigt wird. Über 600 Aussteller präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen rund um die Themen Agrar und Freizeit vier Tage lang auf der „Erlebwas“-Messe vom 23. bis zum 26. August, teilt der Landvolk-Pressedienst mit.

Es ist die Mischung, die die LandTageNord bei Jung und Alt so beliebt machen. Vergangenes Jahr wollten fast 70.000 Besucher dieses besondere Flair der „Erlebwas“-Messe, wie sie sich selber betitelt, erleben. Verschiedene Championate, Tierschauen, Shows und viele weitere Attraktionen, wie Ponyreiten, Tattoostudio, Hüpf-, Stroh- oder Sandburg, Kartoffeln suchen, Jongliertheater, Comedy, Zauberei und viele weitere Spiele sind für das junge Publikum auch dieses Jahr wieder auf dem Programm. Hütevorführungen mit Schafen und Lauf­ enten, der Jungzüchterwettbewerb, die 17. Deutsche Schafschurmeisterschaft, wo die LandTageNord zuletzt 2011 als Austragungsort fungierten, mit internationaler Beteiligung, die faszinierende Arbeit der Schafscherer und vieles mehr werden hingegen Jung und Alt begeistern, sodass die Messeveranstalter mit über 70.000 Besucher dieses Jahr rechnen. Für die Erwachsenen steht am Sonnabend die große After-Work-Party mit ffn Morgenmän Franky auf dem Show-Programm. Aber selbstverständlich kommen bei den LandTageNord die Landwirtschaftstechnik-Fans nicht zu kurz. So kann nicht nur eine der größten und modernsten Biogasanlagen in der Region, sondern auch das Blockheizkraftwerk zur Verstromung besichtigt werden. Auf dem Versuchsfeld finden zudem täglich praktische Vorführungen in den Bereichen der Land-, Kommunal- und Gartentechnik statt, um den Besuchern einen kleinen Überblick über moderne und innovative Techniken zu geben. Oldtimerfans hingegen können weit über 100 historische Landmaschinen teilweise in Aktion bestaunen. Natürlich sind auch die LandFrauen wieder mit dabei. Zu einem Besuch im Zelt des „Grünen Zentrums“ laden die LandFrauen, das Landvolk und viele Organisationen rund um die Landwirtschaft ein – dieses Jahr steht das Thema „Transparenz“im Mittelpunkt. Über die vom Landvolk initiierte Imagekampagne „Echt Grün“ wird den Besuchern die Landwirtschaft mit ihren vielen Facetten vorgestellt und auf die Nahrungsmittelsicherheit hingewiesen. Die Kampagne soll bewusst zum Dialog vor Ort anregen. Die Messe für Agrar und Freizeit, für Profis und Verbraucher ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Infos finden Interessierte unter www.landtagenord.de/ (LPD 58/2019)

< Mitteilungen Übersicht