Es sieht so aus, als ob wir nicht das finden könnten, wonach Sie gesucht haben. Möglicherweise hilft eine Suche.

Neueste Artikel

Krautfäule in Kartoffeln

Pflanzenschutz ist für Landwirtschaft unverzichtbar

L P D„Pflanzenschutz ist unverzichtbar“ – dieser Satz ist Volker Hahn, Vorsitzender des Landvolkkreisverbandes Hannover wichtig. Verdeutlichen kann er dies in diesem Jahr besonders eindrucksvoll auf zwei nebeneinander liegenden Kartoffelfeldern, bei dem die eine Hälfte der Pflanzen so stark von der Kraut- und Knollenfäule befallen ist, dass sie ihre Blätter bereits abgeworfen hat. „Wenn das Laub abgestorben ist, wird die Entwicklung der Pflanzen unterbrochen und das Wachstum der Kartoffelknollen kommt zum Stillstand“, erläutert der Landwirt aus Neustadt am Rübenberge die biologischen Vorgänge.

22. Juli 2024
Dorothee Möller

Normalität ist für Landwirtinnen das schönste Kompliment

L P D – Die Bestellung der Kulturen, das Auflaufen der jungen Pflanzen und schließlich die Ernte, auf die die Familie ein Jahr lang hingearbeitet hat: Dieser Jahresablauf und die Verbundenheit zur Natur sind es, die Dorothee Möller aus Hessisch Oldendorf an ihrem Leben in der Landwirtschaft faszinieren. Zusammen mit ihren Eltern bewirtschaftet sie einen Ackerbaubetrieb im Weserbergland mit Weizen, Gerste, Raps, Zuckerrüben sowie Mais und vertritt die Region beim Landvolk Niedersachsen im Arbeitskreis Unternehmerinnen, schreibt der Landvolk-Pressedienst.

22. Juli 2024
Jakobskreuzkraut

Jakobskreuzkraut mit allen Kräften entgegenstemmen

L P D – Die zunehmende Ausbreitung des Jakobskreuzkrauts (JKK) oder auch Jakobs-Greiskraut macht Pferdehalter, Landwirten und Viehzüchtern zu schaffen. „Letzten Endes ist es die Wahl zwischen Pest oder Cholera. Wollen wir vergiftetes Heu oder mehr Herbizideinsatz? Nein, wir wollen beides nicht! Deshalb müssen wir im wahrsten Sinne des Wortes tatkräftig der Ausbreitung dieser Pflanze entgegentreten und rufen zum Ausstechen der leicht erkennbaren gelbblühenden Giftpflanze mit den 13 Blütenblättern auf und um unsere Weiden aus“, erklärt Martina Gerndt von der Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland (VFD) gegenüber dem Landvolk-Pressedienst. Die Vereinigung hat erneut ihre Informationskampagne „gelbe Welle“ rund um das Thema Jakobskreuzkraut gestartet.

22. Juli 2024
Raps

Landwirte nutzen jedes trockene Zeitfenster für Ernte

L P DKurze heftige Gewitter, starke Regenfälle mit Hagelschauer oder gar Dauerregen – Niedersachsens Landwirte blicken am Morgen erst gen Himmel und anschließend in die Wetter-App: Ist das geplante Ernten des Feldes möglich? „Das ist nach Jahren der Trockenheit mal wieder ein Sommer in Niedersachsen, wie ihn ältere Semester wie ich ihn noch aus Kindheitstagen kennen. Ein Mix aus Regen und Sonne – und nicht allzu heiß dabei“, berichtet Thorsten Riggert, Vorsitzender des Ausschusses Pflanze im Landvolk Niedersachsen. Früher haben Landwirtinnen und Landwirte damit leben und sich darauf einstellen müssen, heute sei dies genauso der Fall. „Wir leben in, mit und von der Natur. Das ist unser täglich Brot, und trotz augenscheinlich unterdurchschnittlicher Ernte, versuchen wir auch diesen Sommer das Beste und das Meiste vom Acker zu bekommen“, bleibt der 56-jährige Landwirt aus dem Landkreis Uelzen trotz der Wetterkapriolen zuversichtlich.

18. Juli 2024
Bkühstreifen Kirche

Kirche und Landwirtschaft gehen Hand in Hand

L P D – Bauern und Kirche sind sich nah. Nicht nur im Erntedankgottesdienst und beim Posaunenchor, sondern auch wirtschaftlich. „Die Kirche gehört in Deutschland zu den größten Verpächtern von Ackerland, und ihre Pachtpreise liegen gerade in Niedersachsen am oberen Limit“, sagt Thorsten Riggert, Vorstandsmitglied im Landvolk Niedersachsen. Wenn die Kirche als Teil der Gesellschaft besondere Bewirtschaftungsauflagen wie Blühstreifen fordere, dann müsse sich das auch in der Bezahlung der Ländereien widerspiegeln, gibt er vor dem Hintergrund zu bedenken. „Darüber haben wir beim Start des Agrardialogs zwischen Landwirtschaft und Kirche im Februar ausführlich gesprochen“, erinnert er sich. 

18. Juli 2024
Pferde auf der Wiese

Olympia: Pferde aus Niedersachsen am Start

L P D – Springen, Dressur und Gelände – für alle drei Disziplinen bei den Olympischen Reiterspielen im Schlosspark von Versailles haben sich Pferde aus Niedersachsen mit ihren meist internationalen Reiterinnen und Reitern qualifiziert. Gleich alle drei Disziplinen gehören zu den Wettkämpfen der Vielseitigkeit, in denen mit dem Wallach „fischerChipmunk FRH“ sogar ein vielversprechender Medaillenanwärter an den Start geht. Der Hannoveraner aus der Zucht von Dr. Hilmer Meyer-Kulenkampff erblickte vor 16 Jahren das Licht der Welt auf einem Bauernhof in der Nähe von Bruchhausen-Vilsen, schreibt der Landvolk-Pressedienst.

18. Juli 2024