Bundesweite Bauern-Demonstrationen

Info Geflügel

„Die Demonstrationen sind Ausdruck für Enttäuschung und Unzufriedenheit unserer Bauern. Ich habe vollstes Verständnis dafür und will nicht ausschließen, dass in den nächsten Wochen weitere Aktionen folgen. Gesellschaft und Politik müssen erkennen, dass uns Vorgaben, Einschränkungen und das Mercosur-Abkommen jegliche Zukunft rauben. Wir Bauern brauchen Verlässlichkeit und Zukunftsperspektiven. Wir wollen auch weiterhin hochwertige Lebensmittel aus Deutschland für unsere Verbraucher erzeugen. Die Anforderungen der Gesellschaft und die Anliegen der Landwirtschaft müssen zusammengebracht werden. Wir brauchen einen neuen aktiven Dialog“. Mit diesen Worten hat sich DBV-Präsident Joachim Rukwied in einer Videobotschaft auf facebook, twitter und der DBV-Homepage an die Politiker gewandt, um damit die zahlreichen tausend Bauern der gestrigen bun-desweiten Protestaktion zu unterstützen.

In über 20 Großstädten sind Landwirte dem Aufruf der Initiative „Land schafft Verbindung – wir rufen zu Tisch“ gefolgt und haben mit Trecker-Sternfahrten und Kundgebungen gegen das Agrarpaket der Bundesregierung demonstriert. Die Hauptdemonstration mit gut 5.500 Landwirten und ca. 2.000 Schleppern fand in Bonn statt.

Bauernverbände vor Ort haben diese bundesweite Aktion unterstützt bzw. Hilfestellung gegeben.