Eiermarkt tendierte fester

Geflügel-Info

(MEG) Im Oktober zeigte sich der Markt freundlicher. Die Verarbeiter hatten sich in diesem Sommer offensichtlich nicht sehr umfangreich mit Ware bevorratet, sodass die Nachfrage stieg. Sortierte Ware hat sich ebenfalls belebt. Auch wenn Eier aus Auslaufhaltungen knapp waren, war das Angebot an Bodenhaltungseiern keineswegs drängend. Insbesondere braunschalige Ware war relativ knapp. Für diese Eier waren Aufschläge am Spotmarkt zu realisieren. Waren Bioeier in den Sommermonaten eher reichlich vorhanden, hat sich das Angebot mit steigender Nachfrage verknappt. Dies galt auch für Freilandeier, insbesondere deutscher Herkunft. XL-Eier wurden etwa doppelt so hoch bewertet wie L-Eier. In der zweiten Monatshälfte zogen auch die Forderungen für S-Eier an, da diese nicht mehr reichlich waren. Ergebnisse zu den Verhandlungen über die Kontraktpreise für 2020 wurden noch nicht bekannt.