Landwirtschaftsgipfel im Kanzleramt

Info Schwein und Geflügel

DBV-Präsident Joachim Rukwied sieht den am Montag stattgefundenen Agrargipfel im Bundeskanzleramt als Beginn einer Reihe von Gesprächen über die Zukunft der Landwirtschaft. Dies bedeutet konkret, dass das Aktionsprogramm Insektenschutz neu diskutiert werden und der kooperative Naturschutz klaren Vorrang vor pauschalen Verboten erhalten müsse. „Bei der Düngeverordnung wissen wir, dass es nicht mehr viel Handlungsspielraum gibt. Wichtig ist jedoch eine stärkere Binnendifferenzierung bei den Messstellen und eine Evaluierung der Maßnahmen“, so Rukwied. Weiter werde ein breiter Dialogprozess zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft auf den Weg gebracht.

Im Rahmen des Agrargipfels hatte Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ein nationales Dialogforum, eine Wertschätzungs-Kampagne für Landwirtschaft und Lebensmittel vorgeschlagen. Für Februar 2020 wird die Bundeskanzlerin dann zu einem Gespräch mit LEH-Vertretern einladen.

Darüber hinaus kündigte Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner eine „Zukunftskommission Landwirtschaft“ unter Einbeziehung des Berufsstandes an.