Entwurf des Landschaftsrahmenplanes

Kreislandvolkverband Oldenburg, 13.8.2020

Der Entwurf zur Fortschreibung des Landschaftsrahmen plans (LRP) von 1995 für den Landkreis Oldenburg liegt noch bis zum 07. September 2020 im Kreishaus zur Einsicht aus. Im Netz ist er ebenfalls abrufbar, dort auch über den 07.09.2020 hinaus. https://www.oldenburg-kreis.de/portal/seiten/landschaftsrahmenplan-900000103-21700.html
Anregungen und Bedenken sind schriftlich bis zum 12.10.2020 möglich und auch erforderlich!
Das Kartenmaterial hat einen Maßstab von 1: 50.000 – insofern ist nicht jedes einzelne Flurstück abgebildet. Gleichwohl sind aber die Tendenzen der Überlegungen zu den Maßnahmen in den Gebieten zu erkennen.
Wir können deshalb nur jedem empfehlen, sich seine Eigentums- und Pachtflächen genauestens anzusehen. Besonderes Augenmerk ist auf die schraffierten Flächen in „Karte 6“ zu richten, die Naturschutz- oder Landschaft-schutzwürdige Flächen kennzeichnen (pink und hellgrün schraffiert). Weiter die möglichen Biotope und Landschaftsbestandteile (dunkelgrün und blau schraffiert).
In „Karte 5a“ ebenfalls als schraffierte Flächen dargestellt sind mögliche neue Biotopverbundflächen.
Beeinträchtigungen durch mögliche Unterschutzstellung sind, unbedingt betriebsindividuell, als Einwendung an den Landkreis zu richten. Ein Musterschreiben werden wir vom Kreislandvolkverband als Download zu Verfügung stellen.
Da das Kreisgebiet sehr groß ist, empfehlen wir dringend, sich auf Orts- oder Gemeindeebene zusammen zu setzten.
Der LRP wird in Zukunft für die Flächennutzungs- und Bebauungspläne der Kommunen, aber auch zur Bewertung von einzelnen Bauantragstellungen herangezogen – dies auch trotz der immer wiederholten Aussage, dass es sich um ein unabgestimmtes Fachgutachten handelt.
Es stellt sich grundsätzlich die Frage, ob wir bei einem aktuellen Anteil geschützter Fläche von knapp 30 % der gesamten Kreisfläche noch die 18,7% würdigen Gebiete unter zusätzlichem Schutz stellen müssen. Wir sind dann bei über 40 % der gesamten Kreisfläche.


Bitte beschäftigt Euch unbedingt mit den Auswirkungen des LRP für Eure Betriebe. Auf der politischen Schiene muss darauf hingewirkt werden, dass keine zusätzlichen Flächen unter Schutz gestellt werden. Unsere Feststellung dazu: Wir haben schon einen sehr grünen Landkreis!