Insektenschutzgesetz verhindern!

Das Bundesumweltministerium hat ein Insektenschutzgesetz vorgelegt mit weitreichenden pauschalen Einschränkungen für fast alle Betriebe.

Darin sind totale Pflanzenschutzmittelverbote für FFH-Gebiete und ein verpflichtender Gewässerrandstreifen von 10 Meter vorgesehen.

Freiwillige Vereinbarungen, die wir durch den Niedersäschischen Weg erreicht haben, werden damit zunichte gemacht.

Am 10. Februar soll sich das Bundeskabinett mit dem Thema befassen, daher sind alle Berufskollegen aufgerufen, sich direkt an das Kanzleramt, aber auch an die örtlichen Bundestagsabgeordneten zu wenden.

Ein Musteranschreiben und mehr Infos gibt es hier:

https://www.landvolk-diepholz.de/index.php/aktuelles1/aktuell-termine-landvolk-diepholz/575-einspruch-gegen-das-insektenschutzgesetz-des-bmu