Der nächste „Tag des offenen Hofes“ kommt bestimmt

Tag des offenen Hofes
Tag des offenen Hofes soll 2022 wieder vor Ort stattfinden Foto: Landvolk Niedersachsen
Bild-Download des Originals: | Web-Version:

Nach digitalem Format 2021 plant das Landvolk für 2022 ihn wieder auf den Höfen

L P DAm 19. Juni 2022 findet der Tag des offenen Hofes in Niedersachsen endlich wieder auf den Höfen und landwirtschaftlichen Betrieben vor Ort statt. Das hofft das Landvolk Niedersachsen mit den 35 Kreisverbänden, nachdem der Besucher- und Aktionstag 2020 aufgrund der Pandemie ganz abgesagt werden musste und 2021 nur im digitalen Format stattfinden konnte. Zahlreiche Kreisverbände und Bauernfamilien haben 2021 mit Videos versucht, die Besucherinnen und Besucher mit auf ihren Hof zu nehmen. Doch der virtuelle Rundgang ersetzt nicht den Hofbesuch live und in Farbe mit allen Gerüchen und Geräuschen, die zum Land- und Hofleben dazugehören, schreibt der Landvolk-Pressedienst.

So wie das Landvolk Celle mit bislang vier Betrieben starten auch die weiteren Kreislandvolkverbände nun die Planung zu diesem Tag. „Die Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter sind motiviert und freuen sich, dass sie nach zweijähriger Pause endlich wieder Bürger auf ihren Höfen begrüßen dürfen und ihnen die moderne Landwirtschaft näherbringen können“, teilt Martin Albers, Geschäftsführer des Celler Kreisverbands mit.

Was in einer Baumschule passiert, können die Gäste bei der Baumschule Rosenbrock in Grauen auf den Grund gehen. In Hohnebostel öffnet Mark Heidmann seinen Hof und zeigt wie unterschiedlichste Gemüsesorten angebaut werden. Pferdefreunde werden in Großmoor auf ihre Kosten kommen, dort gibt Familie Liedtke Einblicke in die moderne Pferdehaltung. In Höfer haben sich mehrere Betriebe zusammengeschlossen und zeigen auf dem Milchviehbetrieb MPM GmbH alles rund um Kuh und Milch. Auch der Ackerbau und die Erzeugung von Biogas wird von den Landwirten aus Höfer präsentiert werden. Das Interesse an Tierhaltung, Ackerbau und Nahrungsmittelerzeugung ist nach Beobachtung des Landvolks enorm gestiegen. Die Verbraucher wollen wissen, wo und wie ihre Nahrungsmittel hergestellt werden.

Im Zwei-Jahres-Rhythmus bietet der Tag des offenen Hofes dazu die ideale Plattform. Viele Betriebsleiter organisieren auch außerhalb dieses bekannten Formates Hoffeste und andere Veranstaltungen, die einen Einblick in die moderne Landwirtschaft ermöglichen. Wo überall Höfe zu finden sind, die sich am Tag des offenen Hofes beteiligen, ist später im Jahr auf der gleichnamigen Homepage www.tag-des-offenen-hofes-niedersachsen.de zu sehen. Weiterhin können sich auch noch an der Teilnahme interessierte Höfe bei ihrem jeweiligen Landvolk-Kreisverband vor Ort melden. Der Tag des offenen Hofes wird unterstützt durch die VGH Versicherung, Öffentliche Versicherung Braunschweig, Ostfriesische Landschaftliche Brandkasse und die Öffentliche Versicherung Braunschweig.

Der Tag des offenen Hofes wird unterstützt durch die VGH Versicherung, Öffentliche Versicherung Braunschweig, Ostfriesische Landschaftliche Brandkasse und die Öffentliche Versicherung Braunschweig. (LPD 01/2022)

Ansprechpartnerin für diesen Artikel

Silke Breustedt-Muschalla

Redakteurin

Tel.: 0511 36704-83

E-Mail-Kontakt