IGW-Talkrunden online statt vor Ort in Berlin

Messe Berlin
Die Messe Berlin lädt am 20.01. zu den "IGW Spotlights" ein Foto: Messe Berlin

Politiker diskutieren auf der Grünen Woche über Transformation der Landwirtschaft

L P D – Die Internationale Grüne Woche (IGW) öffnet in dieser Woche wieder digital ihre Pforten. „Wir wissen, wie wichtig eine Internationale Grüne Woche für die Agrar- und Ernährungsbranche ist. Doch die Rahmenbedingungen lassen eine Messe vor Ort nicht zu“, erklärte Lars Jäger, Projektleiter der IGW Berlin. Eine Grüne Woche lebe davon, dass „gegessen, getrunken, gefühlt, geschmeckt und probiert“ werden könne – all das wäre derzeit nicht machbar, so Jäger. Stattdessen lädt die Messe Berlin am 20. Januar zu den „IGW Spotlights“ ein. Den Anfang machen der IGW-Talk mit Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir zum Thema „Was essen wir morgen? Die Transformation von Landwirtschaft und Ernährung“. Auch der Deutsche Bauernverband (DBV) bietet erneut ein digitales Programm. Agrarpolitischer Auftakt ist morgen Abend, 18. Januar, um 18.30 Uhr, teilt der Landvolk-Pressedienst mit.

Traditionell bietet die Internationale Grüne Woche eine Plattform für aktuelle Themen aus Land- und Ernährungswirtschaft. Dieses Jahr hätten die 400.000 Besucher vom 21. bis 30 Januar dazu Gelegenheit gehabt, bei den über 1.800 Ausstellern vorbeizuschauen und sich auf 125.000 Quadratmetern zu informieren und die IGW zu erleben. Wenn auch in diesem Jahr keine Live-Veranstaltungen auf dem Messegelände stattfinden können, bietet die Messe Berlin 2022 zumindest eine kleine Bühne für den fachlichen Austausch.

Am Donnerstag, 20. Januar, steht von 10 bis 11 Uhr die Agrar- und Ernährungswirtschaft im Fokus bei der Pressekonferenz vom Deutschen Bauernverband (DBV) und der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE). Die Pressekonferenz wird über den Link www.gruenewoche.de/spotlights gestreamt. Interessierte können Fragen über einen Chat direkt an die Teilnehmer stellen. Um 18 Uhr stellt sich dann der neue Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir beim IGW-Talk gemeinsam mit DBV-Präsident Joachim Rukwied dem Thema „Was essen wir morgen? – Die Transformation von Landwirtschaft und Ernährung“.

Der Jahresauftakt für die Fleischbranche findet mit dem „digital talk: Frische Forum Fleisch – Gemeinsam bereit für den Wandel“ am 21. Januar von 11 bis 12.30 Uhr statt, und am 22. Januar veranstaltet der Deutsche LandFrauenverband das traditionelle BäuerinnenForum. Von 14 bis 16 Uhr wird unter dem Titel: „Generationsdenken, Gesellschaft, Gleichstellung“ diskutiert. Das Programm des DBV startet in der zweiten Woche am Montag, 24. Januar, und ist unter https://www.gruenewoche.de zu finden. Und auch der i.m.a. e.V. lädt auf den virtuellen „ErlebnisBauernhof“ ein und stellt vom 21. bis 30. Januar jeden Tag ein anderes Thema vor. Kommuniziert werden die Thementage auf www.ima-agrar.de und in den sozialen Medien. Um an den IGW Spotlights teilzunehmen, ist keine Registrierung erforderlich. Der Zugang erfolgt über den Link www.gruenewoche.de/spotlights. (LPD 05/2022)

Ansprechpartnerin für diesen Artikel

Silke Breustedt-Muschalla

Redakteurin

Tel.: 0511 36704-83

E-Mail-Kontakt

Dies könnte Sie auch interessieren: