„Niedersächsischen Weg zügig umsetzen“

Foto: Landvolk Niedersachsen
Bild-Download des Originals: | Web-Version:

Landvolkpräsident setzt weiter auf breiten gesellschaftlichen Konsens

L P D – Der Landesbauernverband setzt sich dafür ein, den Niedersächsischen Weg weiter zügig umzusetzen. Nach nunmehr drei Monaten harter und konstruktiver Verhandlungen in den Arbeitsgruppen hat der Lenkungskreis jetzt die Vorschläge für die Änderungen des Niedersächsischen Naturschutzgesetz sowie des Wasser- und Waldgesetzes beraten und beschlossen. Auf Seiten der Landwirtschaft waren bei den Gesprächen Vertreter der Landwirtschaftskammer, der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), von Land schafft Verbindung (LsV) und Landvolk dabei.

„Es gab durchaus Konfliktpotenzial zwischen Landwirtschaft und Umweltverbänden, aber auch viel gegenseitiges Verständnis. Im Dialog auf Augenhöhe ist es allen Akteuren gelungen, die strittigen Fragen zu klären. Durch die jetzt geeinten Themen des Niedersächsischen Weges haben wir eine Empfehlung für unsere Abgeordneten, die eine gute Basis für den Erhalt der Artenvielfalt in unserem Land darstellt und unseren landwirtschaftlichen Betrieben Planungssicherheit gibt“, erklärt dazu heute Landvolk-Präsident Albert Schulte to Brinke.

„Es gibt jetzt einen breiten gesellschaftlichen Konsens über die Inhalte des Niedersächsischen Weges“, sagt der Landvolkpräsident. Er appelliert an die Regierungsfraktionen, die Vorschläge zu unterstützen. Mehr Infos auf www.niedersaechsischer-weg.de