Es sieht so aus, als ob wir nicht das finden könnten, wonach Sie gesucht haben. Möglicherweise hilft eine Suche.

Neueste Artikel

Fraßschäden durch Krähen im Mais

Krähen werden zur Plage und plündern Maisfelder

L P D – Junglandwirt Sven Mohrmann weist auf die Löcher im Boden. Statt einer ordentlichen Reihe junger Maispflanzen im Vierblattstadium finden sich nur noch vereinzelt Maispflanzen auf dem Acker nahe des Dümmers im Landkreis Diepholz. Gut 40 Hektar Mais muss Mohrmann auf seinem Betrieb mit Milchvieh in Brockum neu legen. Dieses Ausmaß der Schäden sei ungewöhnlich und hänge vielleicht mit dem verzögerten Pflanzenwachstum der Maispflanze aufgrund der kühlen Witterung zusammen, vermutet der Junglandwirt. Mohrmann beobachtete, dass Saatkrähen die Verursacher sind: Sie fressen dabei die jungen Pflanzen kaum, sondern zupfen sie eher aus einer Art Spieltrieb heraus aus.

17. Juni 2021
Landvolk-Präsident Dr. Holger Hennies

„Zukunft Landwirtschaft“ – Bauerntag nur virtuell

L P D – Nichts Geringeres als die „Zukunft der deutschen Landwirtschaft“ ist das Motto des Deutschen Bauerntages – und gerade im Bundestagswahljahr 2021 werden sich die Spitzenkandidaten der Parteien auf dem virtuellen Bauerntag in Berlin dazu positionieren müssen. „Da werden wir Landwirte ganz genau hinhören und per livestream zuschauen, denn unsere Bauern stehen vor großen Herausforderungen und Umbrüchen, und letzten Endes wird die kommende Regierung ganz entscheidende Weichen für die deutsche Landwirtschaft stellen“, zeigt Landvolk-Präsident Dr. Holger Hennies auf und lädt zur Teilnahme am 23. und 24. Juni live unter www.bauernverband.de ein.

17. Juni 2021

Direktsaat fördert das Bodenleben

L P D – Das nasse Frühjahr hat den Pflanzen gutgetan. Besonders denen, die die Feuchtigkeit zum Keimen brauchten. „In diesem Jahr ist unsere Maisaussaat dank des Regens besonders gut geglückt“, bestätigt Lutz Decker. Der Landwirt aus dem Landkreis Peine verfolgt das Ziel einer klimaneutralen Landwirtschaft ohne Pflug und freut sich, dass die Wurzeln der mehr als zehn verschiedenen Zwischenfrüchte den Boden im Winter vor der Witterung geschützt und das Bodenleben gefördert haben. Nun stehen gut entwickelte Mais-Pflanzen direkt zwischen den trockenen Resten, ohne dass der Boden vor der Aussaat bearbeitet worden wäre.

14. Juni 2021

Mit Holz-Konservierung dem schwachen Markt trotzen

L P D – Verschimmelte Holzpolter am Wegesrand? Dem Spaziergänger im Solling schlägt ein modriger Geruch in die Nase, und der Anblick der mit Schimmel überzogenen Holzstämme sorgt für Unverständnis. „Das ist wie ein Edelschimmel beim Brie-Käse und tut der Qualität keinen Abbruch. Im Inneren sind die Stämme super. Nach dem Sturm Friederike im Januar 2018 haben wir frisches Holz, normaler Güte, luftdicht in Folie abgepackt, um es so frisch zu halten und das Preistief am Markt zu überbrücken“, erklärt Betriebsdezernent Dr. Johannes Wobst vom Forstamt Dassel gegenüber dem Landvolk-Pressedienst.

14. Juni 2021

Mit dem „hohen Halm“ die Hamster schützen

L P D – Fast weg vom Feld sind die kleinen Nager: Kleinere Bestände des Feldhamsters sind in Niedersachsen nur noch in Teilen der Calenberger Börde sowie der Braunschweiger und Hildesheimer Börde zu finden. Für den Hamsterschutz ist es deshalb dringend erforderlich, zusätzliche Nahrungs- und Deckungsmöglichkeiten in der Ackerlandschaft zu generieren, da sind sich Fachbehörden, Umweltschützer und Landwirte einig . Die Stiftung Kulturpflege fördert jetzt das neue Projekt „Hoher Halm“ mit Schwerpunkt in der Region Hannover.

14. Juni 2021
Landvolkpräsident Dr. Holger Hennies

Hennies: Schwarzer Tag für Grünlandbauern

L P D – Mit großer Enttäuschung hat der Präsident des Landvolks Niedersachsen, Dr. Holger Hennies, auf die Beschlüsse des Bundestages zur Umsetzung der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik (GAP) ab 2023 in Deutschland reagiert: „Die Gesetzentwürfe lassen die Anerkennung und faire Honorierung von gesellschaftlich geforderten Leistungen unserer Betriebe für Klima- und Naturschutz vermissen. Das ist katastrophal.“

11. Juni 2021