„Landwirt ist der spannendste Beruf der Welt!“

Die Hälfte der Arbeitszeit verbringt er auf dem Trecker oder im Melkstand, die andere Hälfte ist er für die Berufskollegen im Landvolk Niedersachsen im Einsatz. Für Albert Schulte to Brinke haben diese beiden Welten ihren ganz besonderen Reiz. Der Vizepräsident des Landesbauernverbandes und Vorsitzende des Kreislandvolkverbandes Osnabrück bewirtschaftet gemeinsam mit seinem Sohn Markus den Familienbetrieb in der Nähe von Bad Iburg. „Ich bin gerne Landwirt, das ist ein spannender Beruf – vielleicht sogar der spannendste der Welt!“; sagt Schulte to Brinke, der sich für seine Kuhfamilien ebenso begeistern kann, wie für die Arbeit auf dem Acker. Sein ganzer Stolz ist die 100.000-Liter Kuh Dora, die mit mittlerweile zehn Lebensjahren zu den ältesten im Bestand des Bauernhofes gehört.

Genauso viel Spaß macht Schulte to Brinke die Arbeit im Ehrenamt. „Es ist spannend, beide Felder zu bearbeiten“, meint er. Weil der Anteil der Landwirte an der Bevölkerung immer geringer werde, steige die Bedeutung der verbandlichen Arbeit. „Der gesellschaftliche Konsens wird schwieriger“, hat er bemerkt. Er sieht es als wichtiges Ziel an, das Wirtschaften auf den Höfen und mit den Tieren in der Gesellschaft darzustellen und vor allem die Konsequenzen daraus gesellschaftlich zu diskutieren. Und das, auch wenn die Situation der Milchbauern zurzeit enorm schwierig sei. „Wir brauchen Instrumente zur Gewinnglättung und zur Liquiditätssicherung, um die enormen Preisschwankungen auszugleichen“, fordert Schulte to Brinke. Die Molkereien müssten den Lebensmitteleinzelhändlern zudem innovative Produkte anbieten und ihre Marktmacht konzentrieren, um wieder bessere Preise erreichen zu können. Ob dieser Probleme fällt dem Milchbauern die ehrenamtliche Arbeit manchmal nicht leicht und er freut sich nach einigen hektischen Tagen im Ehrenamt auch immer wieder auf seine Arbeit im Kuhstall.

Bauernhöfe in Schulbüchern

Bauernhöfe sehen in Schulbüchern oft alt aus

L P D – Nur wenige Schülerinnen und Schüler haben schon mal einen Schweine- oder Hühnerstall von innen gesehen oder sind auf dem Trecker mitgefahren. Umso wichtiger sind realitätsnahe Darstellungen in Schulbüchern. Gerade dort finden sich jedoch oft entweder negativ verzerrte Bilder und Aussagen oder romantisierende Darstellungen. Der gemeinnützige Verein Information.Medien.Agrar, kurz i.ma. e.V. hat daher dazu aufgerufen Bücher vorzuschlagen, in denen die Realität der Landwirtschaft deutlich wird – unterhaltsam, spannend oder überraschend.

17. Mai 2021
Zukunftstag digital

Digitale Bauernhofbesuche kommen gut an

L P D – Am Heu schnuppern, Kälber streicheln und nach der Hoferkundung beim leckeren Kakao zusammensitzen, das ist für Schulklassen aufgrund der Corona-Pandemie derzeit unmöglich. Die Landvolkkreisverbände und ihre Mitglieder – die Landwirtinnen und Landwirte vor Ort – haben sich jedoch Alternativen zu Ferienprogrammen, Kindergeburtstagen und Mitmachaktionen überlegt, die sie normalerweise auf den Höfen anbieten.

10. Mai 2021
Ausbildung in der Landwirtschaft

„Landwirt ist ein erfüllender und interessanter Beruf“

L P D – Wie in vielen Berufen sind auch in der Landwirtschaft die Herausforderungen größer geworden. Trotz oder gerade deswegen begeistern sich viele Schulabgängerinnen und Schulabgänger für eine Ausbildung auf einem Bauernhof. Mit 1.698 Auszubildenden zum Beruf des Landwirts und 1.655 zukünftigen Gärtnern haben diese beiden Berufsgruppen in Niedersachsen den größten Anteil an den 14 grünen Berufen mit aktuell 5.293 Auszubildenden, zitiert der Landvolk-Pressedienst Zahlen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Es folgen die Fachpraktiker Hauswirtschaft mit 388, die Werker im Gartenbau mit 326, die Pferdewirte mit 228 und die Fachkraft für Agrarservice mit 198 Auszubildenden.

6. Mai 2021

Frag doch mal den Baum? Wald-Wiki weiß mehr…

L P D – Wie sieht der Wald der Zukunft aus? Welcher Baum ist geeignet, um dem Klimawandel zu trotzen und überhaupt: Was für ein Baum steht da vor mir? Fragen, auf die es im Internet nun kompetente Antwort direkt von den Fachleuten der Forstwirtschaft mit dem „Wald-Wiki“ gibt. „Unser Wald-Wiki ermöglicht einen schnellen Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch. Angesichts der Herausforderungen infolge des Klimawandels gibt es bei den Waldbesitzenden einen großen Bedarf an Informationen. Mit unserem Online-Angebot möchten wir Waldbesitzende und Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse in Deutschland gezielt dabei unterstützen, ihre Wälder zu schützen und deren Leistungsfähigkeit dauerhaft zu erhalten – jetzt und im Klima der Zukunft“, erklärt Norbert Leben, Präsident des Waldbesitzerverbands in Niedersachsen, gegenüber dem Landvolkpressedienst.

26. April 2021
Ausbildungsbetrieb Hof Peters

Ausbildung in Grünen Berufen geht digital neue Wege

L P D – Die Grünen Berufe – hier besonders die beiden großen Bereiche Landwirtschaft und Gartenbau – sind interessant und bieten einen großen Anreiz, einen dieser zwölf dazu zählenden Berufe zu erlernen. „Wer gerne in und mit der Natur oder mit Tieren arbeiten möchte, der sollte seine Fühler bei der zukünftigen Berufswahl ruhig mal in diese Richtung ausstrecken“, empfiehlt Martin Roberg als Ausschussvorsitzender Bildung im Landvolk Niedersachsen.

1. März 2021
Landfrauen Demokratie meine dich

Landfrauen machen sich fit fürs digitale Leben

L P D – Die Landfrauen machen sich fit fürs digitale Leben: Sowohl der Niedersächsische Landfrauenverband Weser-Ems als auch der Niedersächsische Landfrauenverband Hannover (NLV) trotzen der Corona-Krise mit zahlreichen virtuellen Angeboten. „Das sichert uns in diesen Zeiten den Austausch, die Vernetzung und auch die Fortbildung“, sagen Elisabeth Brunkhorst, Präsidentin der Landfrauen Hannover, und Ina Janhsen, Präsidentin der Landfrauen Weser-Ems, übereinstimmend zur aktuellen Lage.

4. Februar 2021
Bauer braucht Zukunft

Ein Gesellschaftsvertrag für die Landwirtschaft?

Wie soll und muss landwirtschaftliche Produktion in Deutschland zukünftig aussehen, damit landwirtschaftliche Betriebe unter der Auflagenlast trotzdem wirtschaftlich arbeiten und davon leben können? Kann mit einem „Gesellschaftsvertrag für die Landwirtschaft“, wie ihn Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast vorschlägt, ein gesellschaftlicher Konsens, der die ökologische, ökonomische und soziale Dimension der Nachhaltigkeit berücksichtigt, gefunden werden?

25. Januar 2021
Hofnachfolge

Rechtzeitig Weichen stellen für die Hofnachfolge

L P D – Gleich zu Beginn des Jahres widmet sich die Agrarsoziale Gesellschaft (ASG) einem ganz besonders wichtigen Thema: die Hofübergabe. Die Übergabe des Betriebes an einen Nachfolger ist zweifellos ein Ereignis von entscheidender Bedeutung für die landwirtschaftlichen Familien und die Zukunft der Betriebe.

7. Januar 2021
NLJ

Bunter Mix kennzeichnet NLJ-Jahresprogramm 2021

L P D – Agrar-, Spaß-, und Bildungsseminare, Landwirtschaftliche Lehrfahrten nach Schweden, in die Niederlande und nach Baden-Württemberg sowie ein Theaterprojekt und eine Jahresaktion – das Programm der Niedersächsischen Landjugend (NLJ) für das kommende Jahr ist mit Höhepunkten gespickt. „Wir haben erstmal alles als Präsenzveranstaltung geplant“, sagt NLJ-Geschäftsführer Till Reichenbach.

4. Januar 2021
FABiAN

„FABiAN“ für Vielfalt von UN-Dekade ausgezeichnet

„Die UN-Dekade soll die Bedeutung der Biodiversität für unser Leben bewusst machen und Handeln anstoßen. Wir freuen uns sehr, dass unser FABiAN-Projekt zur Steigerung der Biodiversität in der Agrarlandschaft ausgezeichnet wurde“, sagt der Vorsitzende der Stiftung Kulturlandpflege, Hans-Heinrich Ehlen, gegenüber dem Landvolk-Pressedienst. Die Vereinten Nationen haben die Jahre 2011 bis 2020 zur UN-Dekade für die biologische Vielfalt erklärt. Die Staatengemeinschaft ruft damit die Weltöffentlichkeit auf, sich für die biologische Vielfalt einzusetzen. Hintergrund ist ein kontinuierlicher Rückgang an Biodiversität in fast allen Ländern der Erde.

17. Dezember 2020