Landjugend vermittelt Blick über den Tellerrand

Landwirt mit Handy auf dem Feld
Die meisten Jugendlichen werden ganz zufällig zum Social-Media-Beauftragten der Landjugend und lernen die Möglichkeiten der Plattformen getreu dem Motto „learning by doing“ kennen Foto: Landpixel

Seminare verraten Tipps und Tricks für perfekten Social Media Auftritt

L P D – Fast jede Landjugendgruppe präsentiert sich bei Facebook und Instagram. Sie bespielen die sozialen Medien mit Beiträgen von Versammlungen, Reels zu Aktionen und Storys von Momenten, die bewegen. „Die meisten Jugendlichen werden ganz zufällig zum Social-Media-Beauftragten der Landjugend und lernen die Möglichkeiten der Plattformen getreu dem Motto „learning by doing“ kennen“, sagt Henrik Grafelmann, Landesvorsitzender der Niedersächsischen Landjugend (NLJ). Gemeinsam mit zwei Referenten will die Landesgemeinschaft der Niedersächsischen Landjugend daher in mehreren Theorie- und Praxis-Einheiten Antworten zu folgenden Fragen erarbeiten: Was will ich zeigen und was sollte ich zeigen? Wie finde ich die richtigen Worte? Welche Einstellungen kann ich vornehmen? Was ist ein Postingplan und wie erstelle ich diesen?

An folgenden Terminen kommen die Referenten in die Bezirke und bringen gemeinsam mit den Jugendlichen den Social Media Auftritt der Landjugendgruppen aufs nächste Level: 7. Oktober in Amelinghausen für den Bezirk Lüneburg, 14. Oktober in Bersenbrück für die Bezirke Emsland und Osnabrück, 4. November in Hannover für die Bezirke Hannover und Hildesheim-Braunschweig, 25. November in Oldenburg für die Bezirke Oldenburg und Ostfriesland und am 9. Dezember in Alfstedt für den Bezirk Stade.

Weitere Höhepunkte des diesjährigen Seminarprogramms sind ein Wochenende mit buntem Programm mit Besichtigungen, Vorträgen und Diskussionen zu den Themen Agrar, Landjugend und Politik am 23. und 24. September in Verden und ein Seminar zum Thema „Frauen in der Landwirtschaft“. Denn Landwirtschaft ist schon lange keine reine Männerdomäne mehr. Aber wie gehe ich mit Vorurteilen oder einem blöden Spruch um? Wie hat sich das Bild der Frau im Laufe der Zeit verändert? und Was muss ich in Bezug auf meine soziale Absicherung beachten? Mit diesen Fragen wollen sich die Landjugendlichen am 25. November in Oldenburg zusammen mit Anne Dirksen von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und Cathleen Cordes, Gründerin der Evergreen-Food GmbH, beschäftigen.

Die Landesversammlung am ersten vollen Dezemberwochenende bildet den Abschluss des ereignisreichen Seminarjahres bei der Landjugend. Vom 1. bis 3. Dezember bietet der Verdener Sachsenhain die Möglichkeit, sich direkt ins Landjugendgeschehen einzumischen. In diesem Jahr werden der Landesvorstand und der Agrarausschuss für die nächsten zwei Jahre neu gewählt. Es sind alle Landjugendlichen gerne gesehen und gleichermaßen aufgefordert, sich zu beteiligen und mitzubestimmen. Alle Anmeldungen zu den Seminaren der NLJ sind online über die Homepage www.nlj.de möglich. (LPD 65/2023)

Ansprechpartnerin für diesen Artikel