nicht angemeldet | anmelden
Pflanzenschutzspritze

Neue Ideen für den Einsatz von Pflanzenschutz

L P D – So wenig wie möglich, so viel wie nötig: Nach diesem Grundsatz und den offiziellen Vorgaben bringen Landwirtinnen und Landwirte den Pflanzenschutz auf ihren Feldern aus. Wie dies künftig noch weiter optimiert werden kann, steht sowohl fachlich wie politisch dauerhaft auf der Agenda. Vor diesem Hintergrund hat sich der Pflanzenausschuss des Landvolks Niedersachsen jetzt mit der Frage befasst, welchen Beitrag die Praktiker leisten können, um Minderungsziele erreichen zu können. „Das stellt uns vor große Herausforderungen. Aber wir haben gute Ideen, wie das funktionieren kann“, sagte Ausschussvorsitzender Karl-Friedrich Meyer, der in dieser Funktion zum letzten Mal die Sitzung geleitet hat.

26. Februar 2024
Landvolk und TenneT

Landvolk-Kreisverbände unterzeichnen Zukunftsvereinbarung mit TenneT

L P D – Um eine Vielzahl kommender Erdkabel- und Freileitungsvorhaben in Niedersachsen umsetzen und mit Leben füllen zu können, haben (heute) die Vertreter der selbstständigen Landvolk-Kreisverbände und Zusammenschlüsse bei TenneT in Lehrte die „Zukunftsvereinbarung Netzausbau Niedersachsen“ unterzeichnet, die von beiden Seiten gemeinsam als Musterrahmenvereinbarung entwickelt wurde. Zuvor schon hatten der Landesbauernverband und TenneT als Übertragungsnetzbetreiber diese Zukunftsvereinbarung für Niedersachsen verhandelt und im Dezember 2023 mit Unterschriften besiegelt. „Die Dimensionen des Netzausbaus, insbesondere des Höchstspannungsleitungsbaus Onshore und Offshore, sind enorm“, sagte der Präsident des Landvolks Niedersachsen, Dr. Holger Hennies (heute) während der Veranstaltung und betonte die große Betroffenheit der niedersächsischen Landwirtschaft.

23. Februar 2024
Schäfer am Deich

„Goldener Tritt“ der Schafe ist gelebter Deichschutz

L P DDie Deiche an der Ems haben den winterlichen Wassermassen standgehalten. „Die Bewirtschaftungsweise mit den Schafen hat sich bezahlt gemacht“, lobt Schafhalter Franz-Thorsten Franz aus dem Rheiderland den „goldenen Tritt“ seiner Tiere, die damit die Grasnarbe stärken und die neun bis zwölf Meter hohen Bollwerke stabilisieren. Er bewirtschaftet 40 Hektar Deichfläche südlich vom Dollart mit seinen 300 Mutterschafen im Nebenerwerb. „Die Deiche sind nass, das ist aber kein Problem“, schätzt er die Lage vor Ort ein. Derzeit seien die Muttertiere aufgrund der Lammzeit von Dezember bis Anfang April im Stall.

22. Februar 2024
Kühe auf der Weide

Erst Nutztiere machen Landwirtschaft nachhaltig

L P D – Vegane Lebensmittel werden erst in Kombination mit tierischen Lebensmitteln umwelt- und klimafreundlich. So lautet eine der zentralen Thesen von Professor Wilhelm Windisch von der Technischen Universität München, wo er bis vor kurzem den Lehrstuhl für Tierernährung innehatte. Auf Einladung der Kreislandvolkverbände Wesermarsch und Friesland erläuterte er in Rodenkirchen (Landkreis Wesermarsch), warum dies so ist, und warum das Narrativ der „Kuh als Klimakiller“ in die Irre führt.

22. Februar 2024
Junglandwirtetag 2022

Junglandwirte fordern Perspektiven

L P D – Niedersachsens Junglandwirte laden unter dem Motto „Weiter denken – Berufsnachwuchs Perspektiven“ am 26. Februar 2024 zum Junglandwirtetag nach Nienburg ein. „Die Landwirtschaft in Niedersachsen steht mehr denn je vor großen Herausforderungen“, sagt Philipp Hattendorf, Vorsitzender der Junglandwirte Niedersachsen, im Vorfeld der Veranstaltung. „Weitere Maßnahmen zum Klimaschutz und zugleich Anpassungen an den Klimawandel sind erforderlich. Gezielter Pflanzenschutz wird durch das ersatzlose Verbot vieler Pflanzenschutzmittel konterkariert. Fehlende Planungssicherheit macht insbesondere den Tierhaltern weiterhin schwer zu schaffen. Statt des dringend notwendigen Abbaus der Bürokratie gibt es immer mehr davon.“

22. Februar 2024
Carsten Bauck

Bauck: „Öko-Bauern müssen wach bleiben“

L P D – Die großen Regenmengen stellen viele Landwirtinnen und Landwirte derzeit vor große Herausforderungen. Besonders betroffen sind zahlreiche Bio-Bauern, berichtet Carsten Bauck, Vorsitzender des Ökolandbau-Ausschusses im Landvolk Niedersachsen. Diese aktuelle Herausforderung trifft auf einen Markt mit endlich wieder steigender Nachfrage. „Wir können uns darauf nicht ausruhen, wir müssen wach bleiben“, sagt Bauck. Den Ökobauern aus Niedersachsen nützt der Trend nur dann etwas, wenn einheimische Ware gekauft wird.

19. Februar 2024
Georg Meiners

Neue AG „Biosicherheit in Rinderhaltungen“ gegründet

L P D – Nach dem Vorbild der bereits bestehenden Arbeitsgruppen für die Schweine- und die Geflügelhaltung haben die maßgeblichen Akteure jetzt auf Initiative der Niedersächsischen Tierseuchenkasse (TSK) und des Landvolks Niedersachsen die AG „Biosicherheit in Rinderhaltungen“ gegründet. „Ziel war und ist es, Arbeitshilfen für Tierhalter, Tierärzte und Behörden zu schaffen, die das anzuwendende EU-Recht und nationale Recht in Form eines betriebsindividuellen Biosicherheitskonzeptes abbilden“, erklärt dazu Georg Meiners, Präsident des Emsländischen Landvolks und TSK-Verwaltungsratsvorsitzender.

19. Februar 2024
Urlaub auf dem Bauernhof

Ferienhöfe bieten buntes Programm für Familien

L P DDie Osterferien beginnen in diesem Jahr in Niedersachsen bereits am 18. März. Die Landwirte auf den Ferienhöfen sind daher derzeit damit beschäftigt, sich auf ihre Gäste vorzubereiten und ihre Höfe frühlingsfrisch schön zu machen. Reiten, auf dem Trecker mitfahren, Tiere streicheln und füttern gehört zu den Höhepunkten vieler Kinder. „Auch Erwachsene entdecken das Mitarbeiten auf dem Hof oder das Entspannen in der Natur für sich als Abschalten vom Alltag.“, sagt Vivien Ortmann, Geschäftsführerin von Landtouristik Niedersachsen.

19. Februar 2024
Obstbautage

Forderungen an Özdemir bei Obstbautagen

L P D – Bei den 74. Norddeutschen Obstbautagen in Jork nutzte Landvolkpräsident Dr. Holger Hennies (heute) die Gelegenheit, die fünf Kernbotschaften des Landesbauernverbandes an Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir erneut zu unterstreichen. Während seitens der Obstbauverbände vor allem Forderungen nach mehr Planungssicherheit und Kommunikation auf Augenhöhe laut wurden, hob Hennies hervor, welch hohen Stellenwert der Berufsstand habe und wie viel schon gemeinsam erreicht worden sei, zum Beispiel bei der Minderung des Nitrateintrags bei der Düngung. „Die aktuelle Debatte um die Zukunft der Landwirtschaft zeigt, dass wir genau jetzt die Chance haben, die Weichen neu zu stellen“, bekräftigte Hennies. „Wir Landwirte sind zum Dialog bereit.“

15. Februar 2024
Zwischenfrüchte

Landvolk fordert zügige Umsetzung für erleichterte Stilllegungspflicht

L P DDie EU-Kommission erlaubt den Mitgliedstaaten für dieses Jahr die Stilllegungspflicht im Zuge der gemeinsamen EU-Agrarförderung (GAP) so zu gestalten, dass landwirtschaftliche Betriebe zusätzlich zu Brachen auch den Anbau von Leguminosen und Zwischenfrüchten ohne Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auf die vierprozentige Stilllegungspflicht anrechnen lassen können. Eine entsprechende Verordnung wurde am 13. Februar im EU-Amtsblatt veröffentlicht.

15. Februar 2024
Wolf

Wolf: Die Vorschläge müssen schnell konkret werden

L P D – Erhaltungszustand und Nutztierschäden, Beschleunigung von Wolfsentnahmen sowie Herdenschutz und Weidetierhaltung: „Diese drei Punkte sind alles Themen, die wir schon x Male gehört, durchgesprochen und dazu Lösungsvorschläge gemacht haben. All diese Vorschläge werden nun erneut diskutiert und politisch vorangebracht, was wieder Monate dauert. Unseren Weidetierhaltern läuft die Zeit davon, ohne dass die auch von unserem Ministerpräsidenten angekündigten Verbesserungen des Wolfsmanagement, sich in der Praxis wiederfinden. Für unsere Weidetierhalter ist das mehr als unbefriedigend, und auch der Bürger verliert den Glauben an die Handlungsfähigkeit von Verwaltung und Politik. Das ist unserer Meinung nach eine sehr gefährliche Entwicklung“, fassen Gina Strampe und Jörn Ehlers vom Aktionsbündnis Aktives Wolfsmanagement nach der dritten Sitzung des „Dialogforum Weideiterhalter und Wolf“ gegenüber dem Landvolk-Pressedienst zusammen. 

15. Februar 2024
Studienkurs Junglandwirte Niedersachsen

Neue Tätigkeitsfelder für Landwirtschaft der Zukunft

L P D – „Wir machen uns Sorgen um unsere berufliche Zukunft und wollen jetzt die Weichen neu stellen“, sagten Max Klockemann, stellvertretender Vorsitzender der Junglandwirte Niedersachsen aus Bad Münder im Weserbergland, und Manuel Borchert aus Brome im Landkreis Gifhorn. Die beiden Ackerbauern hatten mit anderen Teilnehmenden der Weiterbildung „Studienkurs Niedersachsen“ vor kurzem die Gelegenheit zum Austausch mit Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir. „Die junge Generation ist offen für die Änderungswünsche der Gesellschaft und in puncto Nachhaltigkeit längst auf dem Weg“, ergänzten die Junglandwirte.

15. Februar 2024
  • Carsten Bauck

    Bauck: „Öko-Bauern müssen wach bleiben“

    L P D – Die großen Regenmengen stellen viele Landwirtinnen und Landwirte derzeit vor große Herausforderungen. Besonders betroffen sind zahlreiche Bio-Bauern, berichtet Carsten Bauck, Vorsitzender des Ökolandbau-Ausschusses im Landvolk Niedersachsen. Diese aktuelle Herausforderung trifft auf einen Markt mit endlich wieder steigender Nachfrage. „Wir können uns darauf nicht ausruhen, wir müssen wach bleiben“, sagt Bauck. Den Ökobauern aus Niedersachsen nützt der Trend nur dann etwas, wenn einheimische Ware gekauft wird.

    19. Februar 2024
  • Georg Meiners

    Neue AG „Biosicherheit in Rinderhaltungen“ gegründet

    L P D – Nach dem Vorbild der bereits bestehenden Arbeitsgruppen für die Schweine- und die Geflügelhaltung haben die maßgeblichen Akteure jetzt auf Initiative der Niedersächsischen Tierseuchenkasse (TSK) und des Landvolks Niedersachsen die AG „Biosicherheit in Rinderhaltungen“ gegründet. „Ziel war und ist es, Arbeitshilfen für Tierhalter, Tierärzte und Behörden zu schaffen, die das anzuwendende EU-Recht und nationale Recht in Form eines betriebsindividuellen Biosicherheitskonzeptes abbilden“, erklärt dazu Georg Meiners, Präsident des Emsländischen Landvolks und TSK-Verwaltungsratsvorsitzender.

    19. Februar 2024
  • Urlaub auf dem Bauernhof

    Ferienhöfe bieten buntes Programm für Familien

    L P DDie Osterferien beginnen in diesem Jahr in Niedersachsen bereits am 18. März. Die Landwirte auf den Ferienhöfen sind daher derzeit damit beschäftigt, sich auf ihre Gäste vorzubereiten und ihre Höfe frühlingsfrisch schön zu machen. Reiten, auf dem Trecker mitfahren, Tiere streicheln und füttern gehört zu den Höhepunkten vieler Kinder. „Auch Erwachsene entdecken das Mitarbeiten auf dem Hof oder das Entspannen in der Natur für sich als Abschalten vom Alltag.“, sagt Vivien Ortmann, Geschäftsführerin von Landtouristik Niedersachsen.

    19. Februar 2024
  • Bauerndemo

    Beruhigungspillen für die Landwirtschaft?

    L P DViel Bewegung ist aktuell in der Landwirtschaft: Die Bauern sind seit Wochen auf Straßen und in Fußgängerzonen unterwegs, und in der Agrarpolitik werden verschiedenste Möglichkeiten ausgelotet, was im Sinne der Landwirtschaft umgesetzt werden kann, um die Bauern wieder zur Ruhe zu bringen. „Wir sehen zaghafte Ansätze von einigen Bundesländern wie Niedersachsen, etwas konkreter über die anderen Themen zu beraten, die unsere Mitglieder und andere Branchen auf die Barrikaden bringen wie die weiter, unaufhörlich ausufernde Bürokratie. Wir können aber auch hier nicht sicher sein, dass dies nur eine Beruhigungspille beispielsweise für die anstehende Europawahl sein soll. Außerdem gibt es seit Jahren kaum noch Einigkeit zwischen den Bundesländern und dem Bund“, erklärt Landvolkpräsident Holger Hennies. Als ersten Schritt in die richtige Richtung bewertet Hennies die jüngsten Ergebnisse in Brüssel.

    12. Februar 2024
  • Auf dem Weg zum landesweiten Biotopverbund

    L P D – Wichtigstes Ziel des Projekts „Eigene Vielfalt. Gemeinsam zum Biotopverbund mit Naturschutz und Landwirtschaft“ ist die Stärkung der Biodiversität im ländlichen Raum. Zusammen mit dem Landvolk Niedersachsen, der Stiftung Kulturlandpflege und der Landwirtschaftskammer (LWK) sowie mehr als 140 Partnern aus Kommunen, Vereinen und Verbänden pflanzte der Umweltverband BUND im Rahmen des Projekts knapp 7000 Sträucher, 1500 Stauden, 82 Bäume und legte mehr als 12.000 Quadratmeter Blühflächen an. Ein Erfolg, der (heute) im Beisein von Niedersachsens Umweltminister Christian Meyer mit einem Festakt in den Räumen der LWK in Hannover-Ahlem gefeiert wurde.

    12. Februar 2024
  • Obsthof Hahne

    Am 9. Juni öffnen Niedersachsens Bauern die Hoftore

    L P D – Am 9. Juni 2024 ist es wieder so weit: In ganz Niedersachsen öffnen Bauernhöfe und landwirtschaftliche Betriebe ihre Hoftore und laden Besucherinnen und Besucher ein, einen Tag auf dem Land zu verbringen. „Für uns ist das der richtige Weg, weil wir so mit den Verbraucherinnen und Verbrauchern ins Gespräch kommen“, hebt Stephanie Hahne von der gleichnamigen Obstplantage vor den Toren Hannovers hervor, die fast jedes Mal mitmacht.

    12. Februar 2024
  • Dr. Holger Hennies

    „Wir brauchen Entlastungen für alle Betriebe“

    L P D – „Die aktuelle Debatte um die Zukunft der Landwirtschaft zeigt, welch hohen Stellenwert unser Berufsstand hat und wieviel wir schon erreicht haben, zum Beispiel bei der signifikanten Minderung des Nitrateintrags bei der Düngung“, sagt Dr. Holger Hennies, Präsident des Landvolks Niedersachsen. „Das beste Beispiel für gelungene Zusammenarbeit zwischen Regierung und Verbänden sind die Verabredungen beim Niedersächsischen Weg. Dieses ‚Dialogformat‘ kann auch für die Bundespolitik ein Vorbild sein. Es hat gezeigt, was möglich ist, wenn die Akteure an einem Strang ziehen.

    8. Februar 2024
  • Enno Garbade

    Norddeutsche Sauenhalter liefern Lösungsvorschläge

    L P D – Die Einführung der Abgangsmeldungen für schweinehaltende Betriebe an die Herkunfts- und Informationssystem-Tierhaltung-Datenbank (HIT) führte im Sommer vergangenen Jahres zu erheblichem Unmut unter den Schweinehaltern. „Die zusätzliche Meldeverpflichtung musste nun erfolgen, wenn Schweine den Hof verlassen und war deshalb Anlass für den Arbeitskreis Sauenhalter im Landvolk Niedersachsen sich mit dem Thema Bürokratieabbau stärker zu befassen. Infolge der Bauerndemonstrationen seit Ende 2023 hat die Politik mittlerweile eine gewisse Vorstellung von der erdrückenden Bürokratie in der Landwirtschaft“, erklärt dazu der Vorsitzende des Arbeitskreises, Enno Garbade.

    8. Februar 2024
ein Jubiläumsheft