nicht angemeldet | anmelden
Landwirt für einen Tag

Landwirt für einen Tag sein: Mitmachen und bewerben

L P D – Am 25. Mai findet zum fünften Mal bundesweit der Aktionstag „Landwirt für einen Tag“ statt. Das Forum Moderne Landwirtschaft (FML) ruft dazu sowohl Landwirte als auch Teilnehmer auf, sich dafür zu melden bzw. zu bewerben. Die Betriebe haben noch Zeit, sich bis zum 16. April anzumelden, teilt der Landvolk-Pressedienst mit.

8. April 2024
Wolf

Aktionsbündnis verlässt „Dialogforum Wolf“

L P D – Die Mitgliedsverbände des Aktionsbündnisses aktives Wolfsmanagement kündigen nach einer Videokonferenz des „Dialogforums Weidetierhaltung und Wolf“ mit Umweltminister Christian Meyer an, die dortige Mitarbeit ruhen zu lassen. „Wir haben Umweltminister Meyer schon vorab in einem Schreiben unseren Unmut bezüglich der bisherigen unzureichenden Bemühungen und Fortschritte im Umgang mit dem Wolf mitgeteilt. Wir zweifeln an der wahren Absicht, für unsere Weidetierhalter zeitnah Lösungen durchzusetzen, denn Ansätze hierzu haben wir seit Jahren geliefert. Die Missachtung unserer Mitarbeit seitens der Landesregierung sowie deren Umgang mit allen Gruppen, die im Aktionsbündnis aktives Wolfsmanagement vereint sind, lassen aktuell keinen anderen Schritt als ein Aussetzen der Mitarbeit zu“, erklärt hierzu der Sprecher des Aktionsbündnisses und Landvolk-Vizepräsident, Jörn Ehlers.

5. April 2024
Umfrage Bürokratieabbau

EU-Umfrage zum Verwaltungsaufwand von Landwirten

L P D – Noch bis zum 8. April können Landwirte an einer Umfrage der Europäischen Kommission zur Verringerung des Verwaltungsaufwands von Landwirtinnen und Landwirten teilnehmen. „Die Kommission möchte hierzu die Ansichten der Landwirtinnen und Landwirte der EU wissen. Hier sollten unsere Landwirtinnen und Landwirte schnell noch die Gelegenheit nutzen und die kurzen Fragen, die auf Deutsch umgestellt werden können, beantworten, um unseren immensen Verwaltungs- und Dokumentationsaufwand in der Landwirtschaft zu belegen“, ruft Landvolkpräsident Holger Hennies nochmals zur Teilnahme an der EU-Umfrage auf.

4. April 2024
Bauernhofpädagogik im Melkstand

„Bauernhoftiere machen Kinder stark“

L P D – Statt zum Fußballtraining oder zur Musikschule auf den Bauernhof und in den Wald gehen – diesen sogenannten Jahreskurs der Bauernhofpädagogik bieten einige Höfe in Niedersachsen an. Von Februar bis November erarbeiten sie mit den Kindern unter anderem die Themen „Vom Schaf zur Wolle“, „Vom Huhn zum Ei“, „Vom Korn zum Brot“ und „Von der Kuh zur Milch“, schreibt der Landvolk-Pressedienst.

4. April 2024
Düngung

Landwirtschaft liefert Lösungsansätze zu Nährstoffen

L P D – Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, das Agrar- und Ernährungsforum Nord-West (aef), das Netzwerk Ackerbau Niedersachsen (NAN) mit dem Ackerbauzentrum Niedersachsen und der Verbund Transformationsforschung agrar Niedersachsen wollen mit einer Nährstoffkonferenz 2024, die am 16. April in den Räumen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen stattfinden wird, Bilanz ziehen. „Dazu gehört auch die Diskussion zu den aktuellen Herausforderungen im Kontext Nährstoffverwertung, Düngung, Wasserqualität und Wasserverfügbarkeit, landwirtschaftliche Produktion und Klimawandel“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende des NAN sowie auch Vorsitzender des Fachbeirats Ackerbau- und Grünlandstrategie, Markus Gerhardy, gegenüber dem Landvolk-Pressedienst.

4. April 2024
Landvolkpräsident Holger Hennies

Wie hat Landwirtschaft Zukunft?

L P D – „Das geschlossene Auftreten der Landwirtinnen und Landwirten bei den Bauerndemos und der sehr große Rückhalt in der Bevölkerung haben bei der Politik einen Prozess ausgelöst. Die Politiker reden nicht mehr über uns, sondern mit uns. Dass wir ein wichtiger und ernstzunehmender Berufsstand sind, haben wir bewiesen. Jetzt heißt es aber raus aus dem Dauer-Demo-Modus: Wir sehen uns als Verhandlungspartner und Lösungsanbieter, um eine zukunftsfähige Landwirtschaft zu bauen. Miteinander und auf Augenhöhe“, stellt Landvolkpräsident Holger Hennies die Aufgabe des Landesbauernverbandes heraus. „Wie Landwirtschaft Zukunft hat“ heißt die Veranstaltung der „Stiftung Leben und Umwelt“ der Heinrich Böll Stiftung Niedersachsen, bei der Hennies gemeinsam mit Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Miriam Staudte und Jutta Sundermann von AktionAgrar am4. April im „Grünen Salon“ in Hannover diskutieren wird.

28. März 2024
Leinenpflicht

Leinenpflicht schützt die Wildtiere in Feld und Flur

L P D – Die Vögel zwitschern, die Hummeln summen und die Hasen tollen auf den Feldern herum – ein Spaziergang in der freien Natur ist derzeit die wahre Frühlingsfreude. Um das Wild und besonders seine Jungtiere zu schützen, gilt mit dem Beginn der allgemeinen Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit am 1. April jedoch die Leinenpflicht für Hunde. Darauf weist der Landvolk-Pressedienst hin. Bis zum 15. Juli müssen Hunde in der freien Landschaft grundsätzlich an der Leine geführt werden, damit sich Hasen, Rebhühner, Enten, Feldlerchen und viele andere Tierarten in Ruhe um ihren Nachwuchs kümmern können.

28. März 2024
Dorf

Zusammenleben in Dorf und Quartier

L P D – Generationsübergreifendes Zusammenleben, zukunftsfähige Strukturen in Dörfern und Quartieren, aktive Nachbarschaft: Diese Stichworte zeigen auf, dass sich die Anforderungen an das Wohnen und Zusammenleben im Zuge des demografischen Wandels stetig wandeln. Die Agrarsoziale Gesellschaft (ASG) möchte in einem Online-Seminar aufzeigen, welche Konzepte sowie Begegnungs- und Unterstützungsstrukturen vorhanden sind und, ob das aus städtischen Kontexten bekannte Quartierskonzept inklusive generationenübergreifender Aspekte auch in ländlichen Räumen umsetzbar ist.

28. März 2024

Wenn der Osterhase auf dem Teller landet…

L P D – Ostern gilt als Spitzenzeit für den Verzehr von Kaninchenfleisch. Liebhaber schätzen das zarte, eiweißreiche, kalorienarme weiß-rosafarbene Fleisch. Kaninchen galten einst bei den Großeltern als Fleischquelle des kleinen Mannes, hielt doch nahezu jeder im ländlichen Raum seine Hauskaninchen im Stall – eigenes Schlachten inklusive, große Mastbetriebe gab es noch nicht. „Der Kaninchen- oder Hasenbraten heutzutage stammt größtenteils aus dem Ausland. Hohe Tierschutzauflagen haben uns Kaninchenmäster zur Aufgabe gezwungen. In Niedersachsen gibt es keine Mäster mehr, deutschlandweit sind es nur noch eine Handvoll“, erklärt Detlef Kreye aus Großenkneten gegenüber dem Landvolk-Pressedienst. Der Landwirt hat aufgrund der nicht umsetzbaren Änderungen der Tierschutznutztierhaltungsverordnung (TierSchNutztV) seine Häsinnen-Zucht 2019 einstellen müssen.

25. März 2024

Tulpenfelder leuchten in knalligen Farben

L P D – Weg von größer, schneller, weiter – hin zu kleinen, aber feinen Spezialgebieten, dieses Motto verfolgen Paul Schofer, Malte Isermeyer und Christian Hansen. „Wir sind der Eickenhof und stehen für den königlichen Genuss unserer Premium-Produkte in herausragender Qualität“, heißt es auf der Homepage www.eickenhof.de selbstbewusst. Sechs Landwirtsfamilien organisieren seit 2007 zwischen Gifhorn und Braunschweig gemeinsam den Anbau und die Vermarktung ihrer Erzeugnisse.

25. März 2024

Open-Air-Saison für Kühe startet mit Weideaustrieb

L P D – Da freuen sich nicht nur die Kühe drauf: Am 13. April wird die diesjährige Weidelandsaison offiziell auf Hof Collmann im Filsum eröffnet. Anne und Ralf Collmann stellen ihren Milchviehbetrieb in Ostfriesland zur Verfügung, zeigen, wie moderne Milchproduktion und Landwirtschaft funktioniert, und laden zum Weideaustrieb ein. Das innovative und erfolgreiche Arbeiten von Milchbauern wird zudem alljährlich durch den Milchlandpreis-Wettbewerb der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen bestätigt. Die „Goldene Olga“ wird daher am kommenden Donnerstag, 28. März, bei der Sieger-Familie Horsink in Esche aufgestellt. Zwei Events rund um die Milch, die Landwirtschaft sichtbar machen und zeigen, dass Tierwohl und Nachhaltigkeit auf Niedersachsens Höfen ihren festen Platz haben, teilt der Landvolk-Pressedienst mit.

25. März 2024
Landvolkpräsident Holger Hennies

Landvolk präsentiert aktuelle Forderungsliste zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit

L P D – „Wir sind sehr unzufrieden, weil es weiterhin eine deutliche Benachteiligung der deutschen Landwirtschaft im europäischen Wettbewerb darstellt. Die angedachten „Kompensationen“ sind zu wenig und zu unbestimmt. Vor allem darf diese Bundesregierung nicht jetzt noch zusätzlich Auflagen und mehr Bürokratie erlassen. Wir Landwirte in Niedersachsen sind einen anderen Politikstil gewohnt und arbeiten konstruktiv an Lösungen mit. Deshalb haben wir nach dem Beschluss des Bundesrates unsere 14-seitige, aktualisierte Forderungsliste an die jeweils zuständigen Ministerien verschickt, damit wir zeitnah zu Lösungen kommen, die uns Landwirte wirklich helfen“, erklärt Landvolkpräsident Holger Hennies zur Bundesratsentscheidung zum Agrardiesel.

22. März 2024
#agrardiesel (Link zum Video)
Hennies: "Wir machen weiter und lassen beim Agrardiesel nicht locker."

#Zukunfts-Bauer (Link zur Homepage)
Landwirte zeigen hier, dass sie modern und aufgeschlossen sind, dass ihnen Klima- und Naturschutz wichtig sind, dass sie bereit sind zu Kooperationen. Sie lassen nicht nach, aus ihren Betrieben selbst heraus für mehr Wertschätzung zu werben, um so mehr Wertschöpfung und Zukunftssicherheit zu generieren.


Digitaler Jahresbericht (Link zur Homepage)

75 Jahre Landvolk Niedersachsen (Link zum Jubiläumsheft, pdf)
  • Umfrage Bürokratieabbau

    EU-Umfrage zum Verwaltungsaufwand von Landwirten

    L P D – Noch bis zum 8. April können Landwirte an einer Umfrage der Europäischen Kommission zur Verringerung des Verwaltungsaufwands von Landwirtinnen und Landwirten teilnehmen. „Die Kommission möchte hierzu die Ansichten der Landwirtinnen und Landwirte der EU wissen. Hier sollten unsere Landwirtinnen und Landwirte schnell noch die Gelegenheit nutzen und die kurzen Fragen, die auf Deutsch umgestellt werden können, beantworten, um unseren immensen Verwaltungs- und Dokumentationsaufwand in der Landwirtschaft zu belegen“, ruft Landvolkpräsident Holger Hennies nochmals zur Teilnahme an der EU-Umfrage auf.

    4. April 2024
  • Landvolkpräsident Holger Hennies

    Wie hat Landwirtschaft Zukunft?

    L P D – „Das geschlossene Auftreten der Landwirtinnen und Landwirten bei den Bauerndemos und der sehr große Rückhalt in der Bevölkerung haben bei der Politik einen Prozess ausgelöst. Die Politiker reden nicht mehr über uns, sondern mit uns. Dass wir ein wichtiger und ernstzunehmender Berufsstand sind, haben wir bewiesen. Jetzt heißt es aber raus aus dem Dauer-Demo-Modus: Wir sehen uns als Verhandlungspartner und Lösungsanbieter, um eine zukunftsfähige Landwirtschaft zu bauen. Miteinander und auf Augenhöhe“, stellt Landvolkpräsident Holger Hennies die Aufgabe des Landesbauernverbandes heraus. „Wie Landwirtschaft Zukunft hat“ heißt die Veranstaltung der „Stiftung Leben und Umwelt“ der Heinrich Böll Stiftung Niedersachsen, bei der Hennies gemeinsam mit Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Miriam Staudte und Jutta Sundermann von AktionAgrar am4. April im „Grünen Salon“ in Hannover diskutieren wird.

    28. März 2024
  • Landvolkpräsident Holger Hennies

    Landvolk präsentiert aktuelle Forderungsliste zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit

    L P D – „Wir sind sehr unzufrieden, weil es weiterhin eine deutliche Benachteiligung der deutschen Landwirtschaft im europäischen Wettbewerb darstellt. Die angedachten „Kompensationen“ sind zu wenig und zu unbestimmt. Vor allem darf diese Bundesregierung nicht jetzt noch zusätzlich Auflagen und mehr Bürokratie erlassen. Wir Landwirte in Niedersachsen sind einen anderen Politikstil gewohnt und arbeiten konstruktiv an Lösungen mit. Deshalb haben wir nach dem Beschluss des Bundesrates unsere 14-seitige, aktualisierte Forderungsliste an die jeweils zuständigen Ministerien verschickt, damit wir zeitnah zu Lösungen kommen, die uns Landwirte wirklich helfen“, erklärt Landvolkpräsident Holger Hennies zur Bundesratsentscheidung zum Agrardiesel.

    22. März 2024