nicht angemeldet | anmelden
Lotte Kaper

„Die Zukunft der Landwirtschaft ist weiblich“

L P D – Die Rolle der Frauen in der Landwirtschaft hat sich stark gewandelt. Frauen übernehmen zunehmend Führungspositionen und spezialisieren sich auf diverse Bereiche. „Sie bekommen immer mehr Chancen sich einzubringen und sollten dies auch nutzen. Wir sollten aktiv die Landwirtschaft gestalten“, sagt Lotta Kaper im Gespräch mit dem Landvolk-Pressedienst. Die 21-Jährige studiert Agrarwissenschaften im Bachelor an der Universität Göttingen, arbeitet aber regelmäßig auf dem elterlichen Betrieb in Varel, Landkreis Friesland, mit. Dort werden 500 Milchkühe gehalten sowie 280 Hektar (ha) Grün- und Ackerland bewirtschaftet. „Frauen bringen immer wieder gute Ideen und Ansätze in den Fortschritt der Landwirtschaft ein und können diese Ideen auch selbständig umsetzen. Die Zukunft der Landwirtschaft ist weiblich“, zeigt sich die angehende Unternehmerin selbstbewusst. Sie ist Mitglied im neu gegründeten Arbeitskreis Landwirtschaftlicher Unternehmerinnen beim Landvolk Niedersachsen und sie engagiert sich bei der Niedersächsischen Landjugend im Agrarausschuss.

8. Juli 2024
DR. Holger Hennies

Bundesrat muss Düngegesetz-Zustimmung verweigern

L P D – „Es sind immer noch viele Falschaussagen in der Welt“, ärgert sich Landvolkpräsident Dr. Holger Hennies im Vorfeld der Bundesratssitzung am (morgigen) Freitag, bei der auch über den Entwurf des Düngegesetzes beraten werden soll. Grundlage ist ein Beschluss der Bundesregierung von Ende Mai. Mit dem Gesetz soll die Basis für eine zusätzliche Verordnung im Düngerecht gelegt werden und redaktionell die sogenannte Stoffstrombilanzverordnung umbenannt werden. „Wir sind mehr als enttäuscht darüber, dass keine unserer Forderungen gehört wurde“, bekräftigt Hennies. „Die Zusagen der Politik auf dem Deutschen Bauerntag in Bezug auf Bürokratieabbau und eine Verringerung von Ungerechtigkeiten, Stichwort Verursacherprinzip, sind auf den St. Nimmerleinstag verschoben worden. Ich fordere die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundesländer jetzt auf, diesem Wortbruch in der Düngegesetzgebung im Bundesrat ein Ende zu setzen.“

4. Juli 2024
Erdbeeren

Folien verlängern die Saison für frische Früchte

L P D – Freiland oder Tunnel? Hier scheiden sich sowohl beim Verbraucher als auch bei den Erzeugern die Geister, was die bevorzugte Anbau-Art von Beeren, Früchten oder Spargel sein sollte. Am Beispiel der Erdbeeren erläutert Fred Eickhorst, Geschäftsführer der Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer, im Gespräch mit dem Landvolk-Pressedienst die Vorzüge des Einsatzes von Folien. „Die Kunden können die ersten heimischen Erdbeeren bereits im April kaufen. Früchte aus der Region sind folglich länger erhältlich“, so der Experte. Unter Folien gewachsene Erdbeeren könnten nicht durch Regen oder Sonnenbrand geschädigt werden und sind dadurch nach dem Kauf länger haltbar.

4. Juli 2024
Tarmstedter Ausstellung

Tarmstedter Ausstellung öffnet am 12. Juli die Tore

L P D – Unter dem Motto „Hier treffen sich Norddeutschlands Landwirte“ öffnet die Tarmstedter Ausstellung von Freitag, 12., bis Montag, 15. Juli 2024 zum 74. Mal die Tore zur größten Schau im Norden für die Landwirtschaft. Schwerpunkte sind in diesem Jahr Themen rund um die Künstliche Intelligenz (KI) und Digitalisierung auf dem Acker und im Stall. Die Ausstellungsleitung erwartet in diesem Bereich eine „wahre Neuheiten-Welle“ für GPS-gesteuerte Landmaschinen, in der Sensortechnik, bei Melk-, Stall- und Feldrobotern sowie bei Farm- und Herdenmanagementsystemen.

4. Juli 2024
SB-Shop der Gaus-Lütje-GbR

Blumen, Beeren, Gemüse: Langfinger ärgern Landwirte

L P D – „Nehmt mit, was nicht niet- und nagelfest ist.“ Was in der bekannten Kindertrickserie „Wicki und die starken Männer“ lustig klingt, ist für viele Landwirtinnen und Landwirte alles andere als ein Spaß. Erdbeeren gelangen ähnlich häufig in die Hände von Langfingern wie Schnittblumen, Zuckerrüben, Kürbisse, Äpfel oder Kartoffeln, je nach Saison. Auch Hofläden sind immer wieder ein Ziel von Dieben. „Unser SB-Shop in Wasbüttel wurde letztes Jahr fast leergeräumt“, berichtet Bianca Lütje von der Gaus-Lütje-GbR im südlichen Landkreis Gifhorn im Gespräch mit dem Landvolk-Pressedienst.

1. Juli 2024
Bewässerung

„Masterplan“ nur gemeinsam mit der Landwirtschaft

L P D – Mal zu nass, mal zu trocken: Der Umgang mit Überschwemmungen, aber auch mit ausgedürrten Wiesen und Feldern ist ein großes Thema für die Landwirtschaft. Deshalb arbeiten Vertreter des Landvolks Niedersachsen schon seit vielen Jahren an „Wasserversorgungskonzepten“ und ähnlichen Konstrukten mit. Neu ist der vom Niedersächsischen Umweltministerium nun vorgelegte „Masterplan Wasser“. Der Landesbauernverband begrüßt grundsätzlich die Aktivitäten, schränkt aber ein: „Eine vorausschauende Wassermanagement-Strategie ist unabdingbar“, sagt Thorsten Riggert, Vorsitzender des Ackerbauausschusses im Landvolk Niedersachsen.

1. Juli 2024
Christel Schulte-Wülwer

„Landwirtschaft ist keine Männerdomäne“

L P D – „Wer kocht denn, wenn du immer unterwegs bist?“ Dieses Vorurteil nervt Christel Schulte-Wülwer am meisten. Schließlich führt die gelernte Sparkassenfachfrau den Hof mit 400 Kühen plus weiblicher Nachzucht und Futterbau im Emsland gleichberechtigt mit ihrem Ehemann Theo, ihrem Sohn und dessen Ehefrau. „Ich bin in unserem Betrieb für die Organisation, das Büro- und Finanzmanagement zuständig“, sagt die 48-Jährige, die seit kurzem die Vorsitzende des Arbeitskreises Unternehmerinnen im Landvolk Niedersachsen ist, dem Landvolk-Pressedienst.

1. Juli 2024
Dr. Holger Hennies

„Agrarpäckchen“ ist für Landwirte enttäuschend

„Das ‚Agrarpäckchen‘ der Bundesregierung ist für die Landwirtschaft eine Enttäuschung. Außer der Gewinnglättung, die nur für einen Teil der Betriebe relevant ist, enthält es wenig substanzielle Entlastungen. Der Bürokratieabbau bleibt vage, stattdessen plant die Regierung deutliche Verschärfungen im Tier- und Pflanzenschutz sowie im Düngerecht.“ Dieses Fazit zieht Landvolkpräsident Dr. Holger Hennies am Rande des (laufenden) Deutschen Bauerntages in Cottbus. Die 68 Delegierten aus Niedersachsen hat dort die Nachricht erreicht, dass die Bundesregierung nun das lange angekündigte „Agrarpaket“ für die Landwirtschaft vorgelegt hat. „Die Summe der gesamten Entlastungen umfasst mit rund 200 Millionen Euro höchstens ein Zehntel der von der Regierung geplanten Belastungen,“ erläutert Hennies. „Weiterhin bleibt es beim Bürokratieabbau überwiegend nur bei Ankündigungen“, moniert der Landwirt, der als Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV) jetzt wiedergewählt worden ist und in Berlin in mehreren Fachgremien und Arbeitsgruppen mitwirkt.

27. Juni 2024
Soja

Heimischer Soja benötigt jetzt dringend die Wärme

L P D – Mit den erschwerten Wetterbedingungen haben dieses Frühjahr auch die Sojaanbauer in Niedersachsen zu kämpfen. „Von Weihnachten bis Mitte Februar hatten wir hier Hochwasser gehabt – mit diesen Folgen haben wir immer noch zu kämpfen“, berichtet Herbert Meins, der hauptsächlich als Dienstleister für andere Landwirte tätig ist und im Heidekreis in Böhme Getreide, Raps, Mais und Soja anbaut – und bis vor kurzem letztere immer noch legen musste. Auch Mais und Hirse hat der 64-Jährige für die Landwirte noch nicht komplett in die Erde bringen können. Doch seine Leidenschaft ist das Tüfteln, um Probleme zu beheben: „Wenn der Kunde nach Hilfe fragt, dann helfen wir“, sagt Meins, der sich gemeinsam mit seinem Sohn Hermen-Christopher für die Sojaaussaat etwas Besonderes hat einfallen lassen.

27. Juni 2024
Jörn Grensemann und Benjamin-Vincent Müller in Südbrookmerland Foto: Privat

„Junge Menschen auf ihren Lebensweg vorbereiten“

L P D – Melken, Kälber füttern oder Eier sortieren und dann raus aufs Feld – so sieht ein typischer Tag von Jörn Grensemann aus, wenn er an drei Tagen in der Woche auf dem Bioland-Hof von Benjamin-Vincent Müller in Südbrookmerland arbeitet. Die anderen beiden Tage verbringt er in der Berufsschule. „In der Landwirtschaft gibt es aufgrund der Vielzahl von Aufgaben Arbeitsbereiche für fast jeden Menschen“, lautet Müllers Erfahrung. Den Ausbilder begeistert vor allem die große Motivation der Auszubildenden zum Werker oder zur Werkerin in der Landwirtschaft.

27. Juni 2024
Wolf

Umweltminister Meyer und „Aktionsbündnis aktives Wolfsmanagement“ einigen sich auf Neustrukturierung des Dialogforums „Weidetierhaltung und Wolf“

Nachdem das Aktionsbündnis seit April 2024 seine Mitarbeit im Dialogforum „Weidetierhaltung und Wolf“ hat ruhen lassen, wird es an den nächsten Sitzungen wieder teilnehmen und sich aktiv einbringen. „Wir brauchen schnelle Änderungen in der Berner Konvention und in der FFH-Richtlinie, gleichzeitig müssen wir aber in Niedersachsen erstmal das Schnellabschussverfahren praxistauglich umsetzen“, sagt Jörn Ehlers, Sprecher des Aktionsbündnis aktives Wolfsmanagement. „Damit es hierbei schnelle Erfolge gibt, arbeiten wir wieder aktiv mit an Lösungen. Gleichzeitig setzten wir uns im Dialogforum weiterhin für eine gesicherte Finanzierung des Herdenschutzes ein.“

24. Juni 2024
Hubertus Berges

ASP: Landvolk ruft zu erhöhter Vorsicht auf

L P D – In ganz Europa hat sich die Afrikanische Schweinepest (ASP) längst verbreitet, und auch Niedersachsen ist nicht verschont geblieben. Weil jetzt ein neuer Ausbruch bei Wildschweinen in Hessen gemeldet worden sind, ruft das Landvolk Niedersachsen zu erhöhter Vorsicht auf. „Sowohl die Tierhalter als auch Reisende werden gebeten, sich an Hygienemaßnahmen zu halten, denn schon mehrfach wurde das Virus über weite Distanzen durch Menschen verbreitet“, sagt Landvolk-Vizepräsident Hubertus Berges, selbst Schweinehalter im Landkreis Cloppenburg. Betriebe sind aufgefordert, ihre Bestände durch wirksame Biosicherheitsmaßnahmen vor dem Eintrag der Seuche zu schützen. Zudem appelliert der Landesbauernverband zu Beginn der Urlaubszeit an Reisende, Camper und Ausflügler, keine Lebensmittelreste in der Landschaft zu hinterlassen und entsprechende Abfallbehälter zu nutzen. Lebensmittel, die Fleisch von betroffenen Schweinen enthalten und nicht ausreichend erhitzt wurden (wie Rohwurst, Schinken, etc.) stellen ein erhebliches Gefahrenpotenzial für gefräßige Wildschweine dar.

24. Juni 2024

Dr. Holger Hennies: "Ich fordere die deutsche Bundesregierung auf: Erlauben Sie züchterischen Fortschritt im Kartoffelfeld, ermöglichen Sie uns, dass wir unsere Pflanzen schützen können, sowohl technisch als auch chemisch, damit wir Krankheitseinbrüche - die eine ganze Ernte vernichten können - zukünftig nicht haben."
Link zum Video


"Die Gesamtbelastung durch das Agrarpaket der Bundesregierung ist ein Vielfaches der Entlastung. Und das ist für uns Landwirte eine Zumutung, wenn Bundesminister Özdemir das Gegenteil behauptet", so Dr. Holger Hennies.
Link zum Video


"Wir brauchen ein Umdenken in der deutschen Agrarpolitik", so beschreibt Dr. Holger Hennies im Video die aktuelle Lage und erklärt, was sich in der Agrarpolitik auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene seit den Bauernprotesten verändert hat.
Link zum Video


"Landwirtschaft ist immer schon weiblich gewesen" (Imke von Hammerstein). Unternehmerinnen aus Niedersachsen gründen eigenes Gremium im Landvolk Niedersachsen.
Link zum Video


#Zukunfts-Bauer (Link zur Homepage)
Landwirte zeigen hier, dass sie modern und aufgeschlossen sind, dass ihnen Klima- und Naturschutz wichtig sind, dass sie bereit sind zu Kooperationen. Sie lassen nicht nach, aus ihren Betrieben selbst heraus für mehr Wertschätzung zu werben, um so mehr Wertschöpfung und Zukunftssicherheit zu generieren.


Digitaler Jahresbericht (Link zur Homepage)

75 Jahre Landvolk Niedersachsen (Link zum Jubiläumsheft, pdf)