Öffentlichkeitsarbeit

Landwirtschaftliche Themen sind für die Öffentlichkeit interessant. Dies gilt für Zeitung, Rundfunk und Fernsehen ebenso wie für alle interessierten Verbraucher. Heutzutage haben jedoch immer weniger Bürger einen direkten Kontakt zu einem Bauernhof oder den Menschen, die diesen bewirtschaften. Ein wichtiges Aufgabengebiet des Landvolkverbandes ist daher die Öffentlichkeitsarbeit. Dazu gehören Veranstaltungsklassiker wie der Tag des offenen Hofes ebenso wie örtliche Aktivitäten der Kreisverbände.

Ferienhöfe freuen sich auf ihre Sommergäste

L P D – Morgens mit der Bäuerin die frischgelegten Eier der Hühner einsammeln oder die Kühe in den Melkstand begleiten und anschließend die Kälbchen tränken – ein Urlaub auf dem Bauernhof bietet neben der Erholung in den modernen Ferienwohnungen viele Möglichkeiten für besondere Ferienerlebnisse. „Unsere Urlaubsbauern lassen sich viel einfallen, um ihre Gäste zu begeistern“, sagt Vivien Ortmann, Geschäftsführerin der LandTouristik Niedersachsen. Sie freut sich, dass die mehr als 250 Urlaubsbauernhöfe in Niedersachsen, die über den Dachverband für Bauernhofferien und Landerlebnis organisiert sind, wieder Gäste empfangen dürfen.

7. Juni 2021
Landvolkpräsident Dr. Holger Hennies

„Kommt zu uns auf’s Land“ – digital und bald real

L P D – „Der direkte Austausch mit Verbrauchern und an Landwirtschaft Interessierten ist durch nichts zu ersetzen. Leider dürfen wir Bäuerinnen und Bauern auch in diesem Jahr der Pandemie unsere beliebte niedersachsen- und auch bundesweite Aktion „Tag des offenen Hofes“ aufgrund der Corona-Auflagen nicht anbieten. Aber das Angebot steht weiterhin, und deshalb laden Niedersachsens Landwirte an diesem Wochenende per Video dazu ein, den Hof zu erkunden und bald auch wieder zeitnah real zumindest in kleinen Gruppen zu besuchen“, erklärt Landvolkpräsident Dr. Holger Hennies gegenüber dem Landvolk-Pressedienst. Der Auftakt zum digitalen Tag des offenen Hofes findet am heutigen Donnerstag statt und endet im Internet am 30. Mai 2021.

27. Mai 2021
LandTageNord

Digitaler Austausch statt Klönschnack am Messe-Stand

L P D – Ob Internationale Grüne Woche im Januar, „EuroTier“ im Februar, Agritechnica, Tarmstedter Ausstellung im Juli oder der Tag des offenen Hofes: nahezu alle Messen und Aktionstage, die eine Schnittstelle zwischen Landwirtschaft und Verbraucher bilden, wurden aufgrund der Pandemie auch in diesem Jahr abgesagt bzw. verschoben oder finden rein digital im Internet statt. „Für die Landwirtschaft ist der Austausch auf den landwirtschaftlichen Messen zwischen Verbraucher und Bauer extrem wichtig: Das Wissen rund um Ackerbau und Tierhaltung sowie letztendlich um die Produktion hochwertiger Lebensmittel ist in der Gesellschaft verloren gegangen“, erklärt Landvolk-Vizepräsident Jörn Ehlers.

20. Mai 2021
Pflanzenschutzmaßnahmen in der Nacht

Bauern ackern Tag und (manchmal auch) Nacht

L P D – „Der ackert Tag und Nacht!“ – Was einst eher als Ausdruck für die nicht enden wollende Arbeit auf dem Hof galt und mit Einbruch der Dunkelheit dann doch irgendwann ein Ende fand, hat heutzutage aufgrund modernster Technik noch andere Hintergründe. „Landwirte, die nachts auf dem Acker sind, machen nichts Verbotenes. Im Gegenteil: Wir nutzen die Witterung in unserem Ackerbaubetrieb, um beispielsweise mit der Feldspritze den Winterraps gegen Pilzkrankheiten zu behandeln“, erklärt Landwirt Jürgen Hirschfeld aus Seesen gegenüber dem Landvolk-Pressedienst. 

10. Mai 2021
Zukunftstag digital

Digitale Bauernhofbesuche kommen gut an

L P D – Am Heu schnuppern, Kälber streicheln und nach der Hoferkundung beim leckeren Kakao zusammensitzen, das ist für Schulklassen aufgrund der Corona-Pandemie derzeit unmöglich. Die Landvolkkreisverbände und ihre Mitglieder – die Landwirtinnen und Landwirte vor Ort – haben sich jedoch Alternativen zu Ferienprogrammen, Kindergeburtstagen und Mitmachaktionen überlegt, die sie normalerweise auf den Höfen anbieten.

10. Mai 2021

Bauern sind Bienenfreunde und sorgen für Vielfalt

L P D – Jeder kann etwas für mehr Vielfalt in der Landschaft tun, um Insekten zu schützen und mehr Lebensraum zu geben: im kleinen auf dem Balkon, etwas größer im Garten oder im großen Stil auf großen Landschaftsflächen. „Generell gilt: Je vielfältiger die Landschaft, desto bessere Chancen haben unsere Insekten! Rund 450 Landwirtinnen und Landwirte haben sich im Rahmen der Aktion „Bienenfreundlicher Landwirt“ für den Arten- und Umweltschutz im vergangenen Jahr eingesetzt“, dankt Andre Brunemund von der Initiative „Echt grün – Eure Landwirte“ den niedersächsischen Bauern.

29. April 2021

Landwirte und Jäger retten mit Drohnen Rehkitze

L P D – In weiten Teilen Niedersachsens dauert es noch, bis die Landwirte den ersten Schnitt des Grünlands in diesem Jahr machen werden. „Da ist bei uns noch gar nicht dran zu denken, viel zu kalt war es bislang“, führt Jürgen Hirschfeld, Landwirt aus Seesen am Vorharz aus. Normalerweise sind bis Anfang April die Pflegemaßnahmen auf dem Grünland mit Nachsaat und Düngung abgeschlossen, sodass dem ersten Schnitt nichts entgegensteht, um eine gute Grasernte zu erhalten. Dementsprechend organisieren Landwirte in Zusammenarbeit mit Jägerschaft und Naturschutzverbänden vor der Frühjahrsmahd alljährlich die Rehkitzsuche. „Wir Landwirte sind aufgerufen und in der Verantwortung, unsere Wiesen und Weiden abzusuchen, egal ob persönlich, mit Freunden oder technisch mittels Drohnen“, erklärt der engagierte Landwirt aus Seesen gegenüber dem Landvolk-Pressedienst, in dessen Region bereits fünf Drohnen im Einsatz sind.

19. April 2021
Helmut Evers

Landwirte decken den Futtertisch vielfältig

L P D – Die tragenden Kühe von Helmut Evers laufen in der Nähe des Edeka-Parkplatzes in Wahrenholz im Landkreis Gifhorn. „Wer Glück hat, sieht wie eine Kuh kalbt“, schmunzelt der Landwirt. Er ist froh, dass sein Kuhstall mitten im Dorf steht und seine Arbeit anerkannt und akzeptiert wird. Dafür tut er jedoch auch Einiges. Zum Beispiel verzichtet er zu 100 Prozent auf gentechnisch verändertes Futter und damit auch auf den Einsatz von Sojaschrot, schreibt der Landvolk-Pressedienst. Denn die wichtigsten Sojaanbaugebiete liegen klimatisch bedingt in den USA, in Brasilien und Argentinien und dort ist es üblich, gentechnisch veränderte Pflanzen anzubauen.

11. März 2021

Mobiles Schlachten ausweiten für mehr Tierwohl

L P D – „Derzeit gibt es eine Lücke zwischen der herkömmlichen Schlachtung im Schlachthof gesunder und transportfähiger Tiere und der Notschlachtung, bei der das Tier eine frische Verletzung aufweisen muss“, erklärt Anita Lucassen, Mitglied im Vorstand des Landvolk-Kreisverbands Cloppenburg und Halterin von 170 Milchkühen plus weiblicher Nachzucht. „Diese Regelungslücke könnte mit einer mobilen Schlachtung geschlossen werden, bei der auch Tiere, die zwar verzehrfähig wären, aber nicht oder nur bedingt transportfähig sind, auf den Höfen geschlachtet werden können.“

1. Februar 2021
Weserbergland

1×1 der Landwirtschaft zum Thema Klimaschutz

L P D – Heiße Sommer, milde Winter, zu wenig Regen – das Wetter ist seit jeher ein Unsicherheitsfaktor für die Landwirtschaft. Dass die Landwirtschaft nicht nur mit den Problemen des Klimawandels zu kämpfen hat, sondern auch ein Teil der Lösung ist, darauf weist der Verein information.medien.agrar (i.m.a.) in seiner neuen Ausgabe vom „1×1 der Landwirtschaft“ hin. Wie der Landvolk-Pressedienst schreibt, rückt der Taschenkalender mit wichtigen Agrar-Daten aus Deutschland und Europa 2021 das Thema „Klimaschutz & Landwirtschaft“ in den Fokus.

1. Februar 2021
IGE Messe Berlin Eingang Nord

Grüne Woche gibt es 2021 nur zwei Tage online im Netz

L P D – Das hat es zuvor noch nie gegeben, und es wird hoffentlich einmalig in die Geschichte der seit 1926 stattfindenden Internationalen Grünen Woche (IGW) eingehen: erstmalig findet die Verbrauchermesse seit ihrem 95-jährigen Bestehen nur im Internet und komprimiert auf zwei Tage statt. Am 20. und 21. Januar 2021 werden virtuell die Tore geöffnet – alles dreht sich bei der IGW Digital um die aktuellen Themen in der Land- und Ernährungswirtschaft und im Gartenbau.

14. Januar 2021