Öffentlichkeitsarbeit

Landwirtschaftliche Themen sind für die Öffentlichkeit interessant. Dies gilt für Zeitung, Rundfunk und Fernsehen ebenso wie für alle interessierten Verbraucher. Heutzutage haben jedoch immer weniger Bürger einen direkten Kontakt zu einem Bauernhof oder den Menschen, die diesen bewirtschaften. Ein wichtiges Aufgabengebiet des Landvolkverbandes ist daher die Öffentlichkeitsarbeit. Dazu gehören Veranstaltungsklassiker wie der Tag des offenen Hofes ebenso wie örtliche Aktivitäten der Kreisverbände.

Agrar-Influencer stehen im Rampenlicht

Agrar-Influencer stehen im Rampenlicht

L P D – Drei Niedersachsen waren für den ersten „AgrarInfluencerAward“ der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) nominiert, einer hat sogar den Schritt auf das Siegertreppchen geschafft. Amos Venema – ein Ostfriese, der seinen Beruf liebt und jede Gelegenheit nutzt, um Laien die Landwirtschaft und alles, was dazugehört, näher zu bringen, ist nun „Best Blogger 2022“.

21. November 2022
CeresAward Gewinner 2022

Vier Niedersachsen gewinnen CeresAward-Kategorie

L P D – Die „Nacht der Landwirtschaft“ ist gestern Abend in Berlin zu Ende gegangen, die Sieger des CeresAward 2022 stehen nun in den zehn Einzelkategorien fest. Acht Teilnehmer der insgesamt 30 Finalisten kamen dabei aus Niedersachsen, vier von ihnen konnten die jeweilige Kategorie für sich entscheiden und werden heute mit einem Preisgeld von jeweils 1000 Euro nach Hause fahren. Zu den Siegern aus Niedersachsen gehören Stefan Golze aus Dassel, Holger Hogt aus der Grafschaft Bentheim, Andreas Sprengel aus Bad Gandersheim und Sönke Strampe aus der Lüneburger Heide.

13. Oktober 2022

Apfelverteilaktion: Reinbeißen und Neues lernen

L P D – Apfelliebhaber leisten durch den bewussten Konsum von Obst mit kurzen Transportwegen einen Beitrag zum Klimaschutz. Denn heimische Lebensmittel punkten im Vergleich zu importierter Ware mit einer besseren Energiebilanz. Selbst bei halbjähriger Lagerung hinterlassen sie einen geringeren ökologischen Fußabdruck als Früchte aus Übersee. Über diese Fakten wollen die Obstbauern bei einer Apfelverteilaktion in Fußgängerzonen und auf Wochenmärkten am Sonnabend, 24. September, mit Verbraucherinnen und Verbrauchern sprechen. An deutschlandweit mehr als 340 Standorten verschenken sie ihre frischen Früchte und beantworten Fragen zum Thema deutsches Obst. Die Altländer Obstbauern stehen an mehr als 50 Plätzen in Niedersachsen, Hamburg, Bremen oder sogar in Schleswig-Holstein.

22. September 2022

Junglandwirte diskutieren über Wandel der Märkte

L P D – Die Herausforderungen, vor denen Niedersachsens Junglandwirtinnen und Junglandwirte stehen, sind enorm: Die Verwerfungen an den Märkten durch den Überfall Russlands auf die Ukraine, die Auswirkungen der Afrikanischen Schweinepest (ASP), die Preisentwicklung auf den Rohstoffmärkten und der Umbau – die Transformation – der Landwirtschaft werden nach Einschätzung des Landvolks zu einem noch nie dagewesenen Strukturbruch führen. Gibt es noch Perspektiven des (Land-) Wirtschaftens? Diesen Themenkomplex wollen daher die Junglandwirte Niedersachsen, die Niedersächsische Landjugend und die Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft mit Experten und der Politik am 28. September 2022 im Rewe-Logistikzentrum in Lehrte bei Hannover diskutieren und laden dazu ein.

19. September 2022

Landwirte feiern die Ernte und danken dafür

L P D – Zu kleinen Volksfesten entwickeln sich immer mehr die Erntefeste, die nun im September auf dem Land schon stattgefunden haben und noch bis in den Oktober hinein gefeiert werden. Nach einer zweijährigen Zwangspause durch Corona sind es vor allem die Live-Vorführungen, die Jung und Alt magisch anziehen: dazu gehören traditionelle Dreschvorführungen genauso wie das spektakuläre Traktor-Pulling oder Oldtimershows. Niedersachsens Landjugendliche, Landwirtinnen und Landwirte locken in den vielen Regionen mitsamt befreundeten Vereinen Hunderte Interessierte auf die Felder, Höfe und in die Scheunen, um die große regionale und saisonale Vielfalt, die das Erntejahr mit sich bringt, zu präsentieren, teilt der Landvolk-Pressedienst mit.

19. September 2022
CeresAward Holger Hogt

„Landwirtschaft ist der Grundstein zum Wohlstand“

L P D – Vieles ist möglich, wenn es gut durchdacht ist – diese Strategie verfolgt Holger Hogt aus Itterbeck in der Grafschaft Bentheim seit Jahren. Der Landwirt hat allen Beratungen zum Trotz den Hof gemeinsam mit seiner Ehefrau Heidi auf viele Beine gestellt. „Ich bin überzeugt davon, dass man gerade bei den schwankenden Agrarmärkten mit mehreren Betriebszweigen eine gute Chance hat“, begründet er seine Strategie. Für diesen unternehmerischen Mut und die vielseitige Ausrichtung wurde Hogt nun vom Team des Deutschen Landwirtschaftsverlages (dlv) für das Finale des CeresAwards in der Kategorie Legehennenhaltung ausgewählt.

15. September 2022
Christoph Becker

Ziel: „Kreisläufe aufbauen und Nachhaltigkeit fördern“

L P D – „Jeder Betriebszweig ist nur so gut, wie er in Kombination mit den anderen läuft“, sagt Christoph Becker aus Reddingen in der Lüneburger Heide. Er betreibt mit seiner Familie, zwei festangestellten Mitarbeitern und mehreren Aushilfen den Hof Becker und die Biogasanlage CB energy GmbH & Co. KG. „Beide Betriebe bilden einen gut funktionierenden Kreislauf“, sagt er. Dafür wurde Becker nun vom Team des Deutschen Landwirtschaftsverlages (dlv) für das Finale des CeresAwards in der Kategorie Manager ausgewählt.

5. September 2022
Andreas Sprengel

Mit viel Augenmerk alle Möglichkeiten ausschöpfen

L P D – Hand in Hand, gut strukturiert und alles miteinander verzahnt: So sieht sich der Hof Sprengel, und damit will Landwirt und Schweinehalter Andreas Sprengel beim CeresAward punkten. Einen Teil der Jury hat er mit seinem Konzept schon überzeugt, sodass der 50-Jährige als einer von drei in der Kategorie „Schweinehalter“ das Finale erreicht hat. Seit vier Generationen legt die Familie im südniedersächsischen Wolperode bei Bad Gandersheim viel Augenmerk darauf, möglichst alle Möglichkeiten und Ressourcen zu nutzen, um den Betrieb voranzubringen.

29. August 2022
Benno Föcke (links) mit Ehefrau Mechthild, Sohn Thorsten und Tochter Marina.

Benno Föcke möchte Energielandwirt 2022 werden

L P D – Als Benno Föcke vor mehr als 25 Jahren seinen Betrieb neu ausgerichtet und zusätzlich zur Sauenhaltung kräftig in den Bereich Energie investiert hat, konnte er nicht ahnen, dass er seiner Zeit damit weit voraus war. Der heute 58jährige aus Haselünne im Emsland ist stolz darauf, dass er längst unabhängig ist von anderen Energieunternehmen. Föcke versorgt mit einer 1500-Kilowatt-Biogasanlage zehn Wohnhäuser in der Umgebung sowie drei Hähnchenställe zusätzlich zum eigenen Betrieb mit 400 Sauen, 2000 Ferkeln und 1400 Schweinemastplätzen – ohne den Abnehmern demnächst zu hohe Kosten zumuten zu müssen. Benno Föcke ist beim Ceres Award 2022 „Landwirt des Jahres“ in der Kategorie „Energielandwirt“ nominiert worden.

18. August 2022
Wilhelm Jochen Behn

Den Betrieb fit für die Zukunft machen

L P D – „Ich möchte Landwirt des Jahres werden, da ich der Meinung bin, dass bei uns im Betrieb die aktuellen Herausforderungen des Klimawandels und der gesellschaftlichen Akzeptanz angenommen werden, und dass wir uns damit fit für die Zukunft machen.“ Wilhelm Behn ist 24 Jahre alt, führt zusammen mit seinen Eltern den Hof in Rümmer im Landkreis Helmstedt mit insgesamt 460 Hektar Nutzfläche. Der studierte Agrarwissenschaftler ist für den CeresAward 2022 nominiert – er hat mit der Mischung aus Ackerbau, Ölproduktion und -vermarktung, Lohnunternehmen und Imkerei sowie innovativen Ansätzen in der Bewirtschaftung und Betriebsführung die Jury auf sich aufmerksam gemacht.

8. August 2022
Familienbetrieb Hof Ilmeaue

Mit roten Crocs das Gelbe vom Ei direkt vermarkten

L P D – Für Stefan Golze stehen der Hof und die Familie im Vordergrund. Die Nominierung und das Erreichen des Finales in der Kategorie „Junglandwirt“ zum diesjährigen CeresAward haben den 33-Jährigen gefreut und auch etwas mit Stolz erfüllt, doch er gibt offen zu: „Ich bin für sowas eigentlich nicht gemacht. Wir sind ein kleiner, aber breit aufgestellter Betrieb. Alleine – ohne meine Familie – würde ich das gar nicht schaffen“, erklärt der Junglandwirt vom „Hof Ilmeaue“ in Dassel gegenüber dem Landvolk-Pressedienst.

4. August 2022