Mehr als 100.000 gegen Geruch geimpfte Eber überzeugen

L P DEs ist der Ebergeruch, den manche Verbraucher verstärkt wahrnehmen, wenn dieses Fleisch zubereitet wird. Dieser wird als unangenehm empfunden, sodass sich unkastrierte Eber schlechter vermarkten ließen. Schweinehalter suchten deshalb mit dem Verbot der betäubungslosen Kastration 2018 nach Alternativen. Dazu wurde vor zwei Jahren das Projekt „100.000 Improvac-Schweine“ ins Leben gerufen, bei dem über 170Schweinehalter teilnahmen. Bei einer digitalen Sitzung stellten sie ein erstes Zwischenfazit vor, teilt der Landvolk-Pressdienst mit.

9. Dezember 2021

Leuchtende Augen bei Lichterfahrten der Landwirte

L P D – Alle Jahre wieder? Schon im vergangenen Jahr hatten die Landwirtinnen und Landwirte Kindergärten und Altenheime oder ganze Dörfer mit ihren weihnachtlich geschmückten Traktoren besucht. Auch 2021 haben sich wieder viele Bauern zusammengeschlossen oder folgen dem Aufruf ihrer Landvolk-Kreisverbände, um die Aktion an vielen Orten in ganz Niedersachsen zu wiederholen. Seit dem ersten Advent sind die Landwirte bei Anbruch der Dunkelheit unterwegs: Sie haben und werden noch mancherorts mit ihren blinkenden und leuchtenden Traktoren Weihnachtstimmung und ein wenig Licht in diese dunkle Zeit bringen, teilt der Landvolk-Pressedienst mit.

9. Dezember 2021

Online-Seminar gibt Antworten zu Methan und Klima

L P D – Treibhausgase, Klimawandel, erneuerbare Energien und CO2 – das alles sind Schlagworte, die aus den täglichen Nachrichten kaum noch wegzudenken sind. In diesem Zusammenhang wird auch die Landwirtschaft, und speziell die Rinderhaltung, vermehrt thematisiert. Mit Blick auf die Vorhaben der neuen Bundesregierung sind außerdem weitere Herausforderungen für landwirtschaftliche Betriebe zu erwarten.

9. Dezember 2021
Karl-Friedrich Meyer

Die Ackerbauern blicken mit Sorge aufs Feld

L P D„Für uns Ackerbauern werden die kommenden Jahre eine große Herausforderung werden. Durch sich verschärfende Auflagen zum Pflanzenschutzmitteleinsatz und hohe Kosten für Dünger werden wir kaum noch in der Lage sein, qualitativ hochwertiges Getreide zu produzieren“, malt der Vorsitzende des Pflanzenbauausschusses, Karl-Friedrich Meyer, ein düsteres Bild bei der digitalen Sitzung des gleichnamigen Ausschusses. Auch beim digitalen traditionellen 26. Getreidetag des Landvolks Braunschweig wurden Chancen und Risiken für die Ackerbauern in Niedersachsen aufgezeigt.

6. Dezember 2021
Schaf

„Ohne Schafe und Schäfer ist Weihnachten doof!“

L P D – „Das Schaf im Stall beim Christuskind und auf dem Feld wachen die Hirten über ihre Herde. Das wollen wir nicht nur zu Weihnachten haben, sondern wir möchten auch gute 2020 Jahre später noch mit unseren Schafen durch die Lande ziehen zum Schutz der Natur. Zum Glück kommt der Wolf in der Weihnachtsgeschichte nicht vor, denn ohne Schafe und Schäfer wäre Weihnachten doof. Doch wenn es mit der Ausbreitung der Wölfe so weiter geht, dann gehen bei uns in der Weidetierhaltung die Lichter aus“, erklärt Wendelin Schmücker, Vorsitzender des Fördervereins der Deutschen Schafhaltung, den Grund für die am 12. Dezember stattfindende Aktion „Lichter aus für die Weidehaltung – hat sie noch eine Zukunft?“.

6. Dezember 2021
ima agrar

Vielfalt der Landwirtschaft mit guten Fotos zeigen

L P D – Der gemeinnützige Verein i.m.a (Information – Medien – Agrar) hat mit mehr als 4.000 Bildern aus der deutschen Landwirtschaft eine beachtliche Foto-Galerie zusammengetragen und nun online gestellt. Im Internet können Besucher auf www.ima-agrar.de die Vielfalt der heimischen Landwirtschaft entdecken. „Das besondere an der Galerie ist die Sortierung der Fotos nach Bundesländern. Auch eine Suche nach Schlagworten ist eingerichtet“, erklärt der Verein zur Foto-Galerie, die sich noch im Aufbau befindet und stetig ergänzt und somit wachsen soll.

6. Dezember 2021
Landvolkpräsident Dr. Holger Hennies

Geschlossen und entschlossen in die Zukunft blicken

L P DDie virtuelle Mitgliederversammlung des Landvolks Niedersachsen hat Präsident Dr. Holger Hennies (heute) dazu genutzt, auf die aktuelle Lage der Bäuerinnen und Bauern aufmerksam zu machen und auf politisch bedeutsame Weichenstellungen der nächsten Wochen und Monate hinzuweisen. Die Veranstaltung war von vornherein digital und ohne einen öffentlichen Teil geplant worden, da der Landesverband aus Anlass seines 75-jährigen Bestehens am 18. Februar 2022 zu einem Empfang und einer Jubiläumsfeier ins HCC Hannover einlädt. „Ich hoffe, dass wir dann unsere Delegierten sowie die Gäste aus Politik und Wirtschaft persönlich begrüßen können“, sagte Hennies dazu heute in seiner Begrüßung.

2. Dezember 2021
Landvolkvizepräsident Jörn Ehlers

Aldis 5xD-Zusage ist erster Schritt in richtige Richtung

L P D – Der Discounter Aldi lässt seinen Ankündigungen zum Haltungswechsel nun konkrete Pläne folgen: Bis zum vierten Quartal 2022 soll die komplette Wertschöpfungskette bei konventionellem Schweinefrischfleisch – von der Geburt bis zur Verarbeitung – in Deutschland stattfinden. „Die Ankündigung von Aldi, Teile des Sortimentes mit 5xD auszuzeichnen, werte ich sehr positiv. Hier legt ein Discounter die Messlatte auch für die Mitbewerber im Lebensmitteleinzelhandel sehr hoch und bekennt sich zur deutschen Landwirtschaft“, erklärt dazu der Vize-Präsident des Landvolks Niedersachsen, Jörn Ehlers.

2. Dezember 2021
Schweinestall

Biosicherheit auf den Höfen verstärken

L P D – Das Landvolk Niedersachsen appelliert an die Schweine haltenden Betriebe, ihre aktuellen Maßnahmen der Biosicherheit zu überprüfen und zu verbessern, denn eine unzureichende Biosicherheit wird als Hauptursache für den Eintrag der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Hausschweinebestände angesehen. Um die notwendigen Anforderungen des neuen Europäischen Tiergesundheitsrechts umzusetzen und den Informationsfluss bis hin zum einzelnen Landwirt sicher zu stellen, hat sich auf Initiative der Niedersächsischen Tierseuchenkasse (Nds. TSK) und des Landvolks Niedersachsen in dieser Woche eine Arbeitsgruppe mit maßgeblichen Akteuren gegründet.

2. Dezember 2021
Landvolkpräsident Dr. Holger Hennies

Hennies: „Bei Transformation uns Bauern fragen“

L P DFür die Zukunft der gesamten Landwirtschaft und damit auch für die Bäuerinnen und Bauern in Niedersachsen steht viel auf dem Spiel. Große, vielfach globale Ziele wie der Klimaschutz, aber auch der Ruf nach Innovationen sowie nicht weniger als der gesamte Umbau der Tierhaltung kennzeichnen den jetzt von der künftigen Ampel-Bundesregierung vorgelegten Koalitionsvertrag in den Bereichen Landwirtschaft und Ernährung. Das Wort „Transformation“ beschreibt die Mammut-Aufgabe. „Dieser Prozess wird uns Landwirten einiges abverlangen“, ist sich Landvolkpräsident Dr. Holger Hennies sicher. „Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir Bauern bei der Gestaltung der Transformation gefragt werden und mehr fachlichen Input als bisher geben können.“

29. November 2021