Nährstoffüberschüsse konsequent abgebaut

L P D – „Unsere Landwirte setzen alle Hebel in Bewegung, um die im Mai 2017 verschärften Vorgaben der Düngeverordnung zu erfüllen“. Mit diesen Worten kommentiert Landvolkvizepräsident Dr. Holger Hennies die Daten des heute vorgelegten Nährstoffberichtes der Landesregierung. „Wir sehen, dass die Landwirte landesweit ernsthaft mitarbeiten, um Nährstoffeinträge in Gewässer zu verhindern und die Nährstoffobergrenzen einzuhalten“, schildert er und fügt an: „Nährstoffüberschüsse wurden konsequent abgebaut. Der für 2018/19 ausgewiesene Überschuss von 31.000 Tonnen ist bereits Vergangenheit, unsere Landwirte haben nach den jüngsten Statistiken ihren Mineraldüngereinkauf um genau diese Menge nochmals reduziert“.

28. Februar 2020

Erlöse der Rindermäster stehen unter Druck

L P D – Niedersachsens Rindermäster sehen sich mit einer ganzen Fülle von Herausforderungen konfrontiert. „Der Markt verlief für uns in den vergangenen beiden Jahren eher enttäuschend, zusätzlich sollen wir deutlich höhere Tierschutzauflagen umsetzen“, schildert Martin Lüking die aktuellen Probleme. Ganz konkret haben nach Angaben des Vorsitzenden im Rindfleischausschuss des Landvolkes Niedersachsen deutlich höhere Kosten die Rindmäster belastet, das trifft insbesondere für die Grundfuttererzeugung zu.

27. Februar 2020

Jetzt bewerben für den „Landwirt des Jahres“

L P D – Aus 30 Finalisten wird am 28. Oktober der Landwirt oder die Landwirtin des Jahres ermittelt und im „Kosmos Berlin“ mit dem „CeresAward“ gekürt – doch bis dahin haben alle noch die Chance, sich bis zum 31. März dafür zu bewerben. Wie der Landvolk-Pressedienst mitteilt, wurden zehn Kategorien gebildet, in denen Landwirtinnen und Landwirte tagtäglich preiswürdige Leistungen erbringen.  

27. Februar 2020

Erst kommt das Essen, dann die Moral…

L P D – Die gesellschaftliche Diskussion um Tierwohl, Biodiversität und die Nährstoffsituation in der Landwirtschaft beschäftigt die Landwirte mehr denn je. Sie ringen um die Akzeptanz in der Bevölkerung und fragen sich gleichzeitig, ob sie der gesamtwirtschaftlichen Verantwortung zu den Themen Klimawandel und Welternährung gerecht werden.

27. Februar 2020

Antragsverfahren für Bauern zu kompliziert

L P D – „Der gute Wille ist erkennbar, aber unkomplizierte Verfahren sehen tatsächlich anders aus“. Dr. Karsten Padeken, Vorsitzender im Landvolk Wesermarsch, erkennt das Bemühen der Politik um Abhilfe in der Feldmausproblematik an, aber als unbürokratisch bezeichnet er das vom Land angebotene Verfahren nicht.

24. Februar 2020

Auf den Feldern stehen die Zeichen auf Frühling

L P D – Blühende Krokusse und die Rückkehr der Zugvögel künden schon länger das Nahen des Frühlings an. Niedersachsens Ackerbauern hoffen eindringlich, dass der Winter sich nun nicht mehr mit späten Kahlfrösten in Erinnerung bringt.

24. Februar 2020

Junge Frauen gestalten die Zukunft auf dem Land

L P D – Früher war es selbstverständlich, dass sie Haus und Hof versorgten und sich Jahr für Jahr sozial und ehrenamtlich in den verschiedensten Ortsvereinen engagierten: die Landfrauen. Doch der veränderte Berufs- und Familienalltag lässt ein zeitintensives, soziales Engagement der jüngeren Landfrauen heutzutage eher selten zu.

24. Februar 2020

Noch sind wir viele, die weitermachen wollen!

Niedersachsens junge Landwirte sind offen für Veränderungen – sei es auf dem Acker, auf dem Hof oder im Stall. Sie wollen bewusst ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten und die Herausforderungen der Zukunft anpacken. Das machte der Vorsitzende der Junglandwirte Niedersachsens, Niklas Behrens, in seiner Begrüßung zum Junglandwirtetag 2020 im StadtHaus Burgdorf deutlich und fügte an: „Noch sind es viele, die weiter machen wollen!“

21. Februar 2020

Der Wolf braucht den Menschen nicht zu fürchten

L P D – „Auch das geänderte Bundesnaturschutzgesetz wird den Weidetierhaltern und den Schafen wenig nützen. Aufgrund der hohen gesetzlichen Hürden wird es auch zukünftig nahezu unmöglich sein, auffällige Wölfe zu entnehmen“, schätzt Landvolk-Vizepräsident Jörn Ehlers die vom Bundesrat beschlossene Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes ein.

20. Februar 2020

„FABiAN“-Projekte in Vechta, Cuxhaven und Goslar

L P D – Mit den Landkreisen Vechta, Cuxhaven und Goslar stehen nun die Projektregionen für „FABiAN“ fest. Das Projekt „Förderung der Artenvielfalt und der Biotopvernetzung in der Agrarlandschaft Niedersachsens“, kurz FABiAN, wurde von der Stiftung Kulturlandpflege initiiert, um die Biodiversität auf niedersächsischen Feldern voran zu bringen und zu vernetzen.

20. Februar 2020