„Kommt zu uns auf’s Land“ – digital und bald real

Landvolkpräsident Dr. Holger Hennies
Landvolkpräsident Dr. Holger Hennies lädt ein zum digitalen Tag des offenen Hofes, Foto: Henning Scheffen Photography

Tag des offenen Hofes findet dieses Jahr im Internet statt / 2022 dann im alten Turnus

L P D – „Der direkte Austausch mit Verbrauchern und an Landwirtschaft Interessierten ist durch nichts zu ersetzen. Leider dürfen wir Bäuerinnen und Bauern auch in diesem Jahr der Pandemie unsere beliebte niedersachsen- und auch bundesweite Aktion „Tag des offenen Hofes“ aufgrund der Corona-Auflagen nicht anbieten. Aber das Angebot steht weiterhin, und deshalb laden Niedersachsens Landwirte an diesem Wochenende per Video dazu ein, den Hof zu erkunden und bald auch wieder zeitnah real zumindest in kleinen Gruppen zu besuchen“, erklärt Landvolkpräsident Dr. Holger Hennies gegenüber dem Landvolk-Pressedienst. Der Auftakt zum digitalen Tag des offenen Hofes findet am heutigen Donnerstag statt und endet im Internet am 30. Mai 2021.

Ob Milchviehbetrieb, Schweinemäster, Hühnerhalter in Mobilställen oder Pferdepensionshof: Niedersachsens Landwirte haben das Mobiltelefon gezückt und stellen in kurzen, zweiminütigen Videos ihren Hof und ihre Arbeit vor: Sie nehmen den Besucher mit in den Stall, auf den Acker und auf die Weide. Dort gibt es nicht nur Wissenswertes rund um das Tier oder die Pflanze, sondern auch Infos zu den Mitgliedern der familiengeführten Betriebe. „Das sind schöne und teilweise sehr persönliche Videos geworden, die zeigen, dass hinter der Produktion von Lebensmitteln in Deutschland bzw. Niedersachsen immer noch Familienbetriebe und keine Großkonzerne stecken – auch wenn ein Firmenname etwas anderes vermuten lässt“, führt Holger Hennis aus. Dieses Wissen und das Wissen rund um die Produktion von Lebensmitteln mit allem, was dazu gehört, von der Aufzucht der Tiere bis zum Schlachten oder von der Aussaat bis zu Ernte sowie die anschließende Verarbeitung zum Produkt: „Das alles kann am Tag des offenen Hofes erlebt werden. Normalerweise in realiter – dieses Jahr noch einmal digital“, lädt der Präsident des niedersächsischen Bauernverbandes zu den „digitalen Hofführungen“ ein und hofft, dass 2022 die Pandemie überstanden ist und Veranstaltungen mit vielen hunderten Besuchern erlaubt sein werden. Von der Küste über Rotenburg-Verden, die Veredlungsregion Vechta, Melle, Uelzen, das Weserbergland bis in den Süden Niedersachsens reicht der Einblick in Höfe und Ställe. Auch gibt es einige Erklärvideos, wieso zum Beispiel Ackerbohnen für den Umwelt- und Klimaschutz wichtig sind oder wie sich der Pflug im Laufe der Zeit entwickelt hat. Auch die wichtigste Frage wird beantwortet: Warum wird man eigentlich Landwirt bzw. Bauer? „Aus Liebe zum Tier und zur Natur – das prägt unseren Berufsstand und wir freuen uns, bald wieder sagen zu können: Kommt zu uns auf’s Land!“, sagt Landvolkpräsident Hennies abschließend. Die Videos werden ab Freitag, dem 28.05. auf der Homepage unter www.tag-des-offenen-hofes-niedersachsen.de/ sowie auf der Facebook- und Instagramseite des Landvolks zu sehen sein. (LPD 39/2021)

Ansprechpartnerin für diesen Artikel

Silke Breustedt-Muschalla

Redakteurin

Tel.: 0511 36704-83

E-Mail-Kontakt