Realverbände vereinen Tradition und Moderne

Foto: Landvolk Niedersachsen
Bild-Download des Originals: | Web-Version:

Vereinigung niedersächsischer Realverbände gründet sich in Seesen

L P D – Selbsthilfe hat auf dem Land Tradition. Als eine Form dieser organisierten Selbsthilfe gelten Realverbände. Sie sind Selbstverwaltungskörperschaften, die als Unterhaltungsverbände Wege und Gräben für ihre Mitglieder anlegen und erhalten. Im Forstbereich haben sie in Form von Bewirtschaftungsverbänden eine große Bedeutung. Die Tradition der Realverbände reicht mehr als 150 Jahre zurück, 1969 hat das Land Niedersachsen einen Teil der alten Regelungen in einem eigenen Realverbandsgesetz vereinheitlicht. Seit September 2012 sind in Niedersachsen nach einer entsprechenden Gesetzesänderung wieder Neugründungen möglich. Bereits in den 1960-er Jahren des vorigen Jahrhunderts gründete sich in Niedersachsen eine Arbeitsgemeinschaft der Realverbände, die im Landvolk Niedersachsen organisiert ist. Sie wurde jetzt in Seesen in einen rechtsfähigen Verein überführt, der Tradition mit zeitgerechten Aufgaben modernisiert. Diese Vereinigung niedersächsischer Realverbände berät und informiert ihre Mitglieder in allen organisatorischen Fragen, bietet Schulungen an und engagiert sich für notwendige Novellen des Realverbandsrechtes. „Wir möchten allen in den Realverbänden engagierten Menschen im Landvolk eine Heimat und einen Ansprechpartner bieten“, sagt Landvolkvizepräsident Ulrich Löhr als gewählter Vorsitzender des Vereins. Rund 100 Teilnehmer waren auf Einladung des Landvolkes zu der Gründungsversammlung erschienen.

Das Aufgabenspektrum der Verbände ist weit gesteckt. Insbesondere beim Wegebau bieten die Realverbände viele Vorteile. Sie entscheiden sich beim Ausbau ihrer Wirtschaftswege für pragmatische Lösungen, um die Kosten zu begrenzen. Gleichwohl stehen die Wege, auch wenn sie sich im Eigentum eines Realverbandes befinden, der Öffentlichkeit zur Freizeitnutzung zur Verfügung. Auch beim Förderrecht und im Leitungsbau sehen sich die Verbände heute mit zusätzlichen Aufgaben konfrontiert. Hier will das Landvolk über seine Geschäftsstellen den Realverbänden Unterstützung anbieten und die Idee auch in den nördlichen Landesteilen bekannter machen. Bisher sind die Realverbände traditionell im süd- und südöstlichen Landesteil stärker präsent. Die Hilfe und Unterstützung für bestehende und auch zukünftige Realverbände organisieren die Geschäftsstellen des Landvolkes Niedersachsen. (LPD 87/2019)