Moderne Technik vermeidet Hitzestress bei Kühen

Kuhstall
Foto: Landvolk Niedersachsen
Bild-Download des Originals: | Web-Version:

Landwirte sorgen für ihre Tiere und bringen Wohlfühl-Klima in den Stall

L P D – Dem kalendarischen Sommeranfang folgen in den nächsten Tagen und Wochen die heißen Temperaturen. Mensch und Tier leiden unter dem Hitzestress. Auf Niedersachsens Bauernhöfen sind Landwirte darauf bedacht, ihre Tiere vor diesen extremen Temperaturen zu schützen. Dazu gehören die ausreichende Versorgung der Weidetiere mit Wasser sowie schattenspendende Plätze im Freien. Moderne Technik kommt im Stall zum Einsatz, damit die Tiere gut durch die heiße Zeit kommen, teilt der Landvolk-Pressedienst mit.

Kühe leiden besonders unter großer Hitze. Je mehr Milch eine Kuh gibt, desto mehr Wärme entsteht in Pansen und Leber bei der Verdauung und im Stoffwechsel. Schon bei einer mittleren Temperatur von 18 Grad Celsius wird es Milchkühen zu warm. Bereits ab zehn Grad können sie die entstehende Stoffwechselwärme auf normalem Wege nicht schnell genug wieder abgeben. Das haben neue Untersuchungen der Landesforschung Mecklenburg-Vorpommern ergeben. Milchviehhalter sorgen mit modernen und gut belüfteten Stallbauten vor und schaffen ein Wohlfühl-Klima im Stall. Offene Stallseiten sind seit Jahren Standard, sie bewirken einen guten Luftstrom. Zusätzlich sorgen große Ventilatoren im Tierbereich für Luftbewegung. Sie sollen kühlere und vor allem trockene Luft an die Kuh transportieren und die warmfeuchte Luft von der Körperoberfläche verdrängen.

Kuh-Duschen oder Wassersprühsysteme zur Beregnung von Kühen machen sich die Verdunstung zunutze und entziehen dem Körper Wärme. In Niedersachsens Ställen verschafft der kühlende Ventilator den Tieren an heißen Tagen ein angenehmes Stallklima. Als wichtigste Maßnahme gilt bei großer Hitze auch für Kühe: Viel trinken und möglichst im Schatten aufhalten. Bei der Kuh steigt der Wasserbedarf um ein Fünftel an, sodass Tierhalter für ausreichend „Kühlflüssigkeit“ in sauberen Tränken und schattige Plätze sorgen.

Geflügel- und Schweinehalter überprüfen vor dem Sommer einmal mehr die Funktionsfähigkeit der technischen Einrichtungen im Stall. Moderne Stalltechnik fängt extreme Außentemperaturen durch den Einsatz von Ventilatoren auf. Diese müssen allerdings auf mehr Leistung bzw. auf eine höhere Geschwindigkeit eingestellt werden. Bei Störungen werden die Tierhalter heute „smart“ informiert: Die Überwachung der modernen Technik erfolgt über das Handy. Vorab muss auch hier sichergestellt sein, dass im Stall von den Ventilatoren, über Lufteinlassöffnungen bis hin zu Tränken alles funktionstüchtig ist. (LPD 48/2020)